1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlinger Apotheker wollen nicht auch noch impfen

Mit Testen ausgelastet : Leichlinger Apotheker: Müssen nicht auch noch impfen

Leichlingens Pharmazeuten halten die Impfangebote für ausreichend. Mit dem Testen hätten sie genug zu tun, heißt es bei einigen von ihnen.

Die vierte Corona-Welle schwappt über das Land. Deshalb hatte die Bundesregierung beschlossen, dass auch Apotheker künftig impfen sollen, wenn sie entsprechend geschult wurden. Doch in Leichlingen zeigt sich: Kaum ein Apotheker will diese Aufgabe übernehmen. In der Montanus-Apotheke an der Gartenstraße etwa hieß es auf RP-Nachfage, im Moment sei nicht geplant, dort zu impfen. Apotheker Andreas Felsch auf der gegenüberliegenden Straßenseite sieht das offenbar genauso: Durch die massenhaften Corona-Tests sei man bereits so ausgelastet, dass er nicht überlege, auch noch zu impfen.

Genauere Gründe für seine gleichermaßen ablehnende Haltung nennt Apotheker Hans-Gerd Wolfart, Eigentümer der Park-Apotheke an der Montanusstraße: „Jeder bleibt besser bei seinem Beruf, den er erlernt hat. Ärzte und Apotheker sollten nicht gegenseitig in die Ressorts der anderen eingreifen“, argumentiert er. Er wolle schließlich auch nicht, dass Ärzte künftig Medikamente ausgeben. Im Übrigen hält er die aktuellen Impfkapazitäten in Leichlingen für vollkommen ausreichend – von den Impfangeboten der örtlichen Ärzte in den Praxen über gemeinsame Sonderaktionen bis hin zur Impfstelle des Kreises im Bürgerhaus Am Hammer. „Außerdem haben wir gar keine Kapazitäten für ein weiteres Impfangebot. Wir sind schon jetzt den ganzen Tag mit Corona-Tests beschäftigt“, sagt auch Wolfart. Und noch eine Zahl hält er parat, die ihm Recht geben könnte: 2020 hätten sich 450 Apotheker bereit erklärt, Grippeimpfungen durchzuführen. Tatsächlich gemacht hätten sie aber nur 250 – nicht mal eine pro Apotheker.

  • HANDOUT - 15.10.2021, Baden-Württemberg, Freiburg: Ein
    Europa-Zulassung für Paxlovid : Was die Anti-Corona-Pille kann – und was nicht
  • Ein Schüler hält bei einem Probelauf
    CDU in Moers fordert : Grundschüler zu Hause testen
  • Vor einem Impfzentrum
    Corona in Rhein-Berg : 520 mehr Infizierte, aber nur zwei auf der Intensivstation

Während es bei der Eulen-Apotheke an der Brückenstraße offenbar noch nicht geklärt ist, wie es um das künftige Impfangebot bestellt sein wird, war in der Witzheldener Soma-Apotheke keine Auskunft zu dem Thema zu bekommen. In der Neuen Apotheke an der Solinger Straße hieß es, dass die Filialleitung gerade zur Schulung sei, die für Apotheker vorgeschrieben ist, um ins Impfgeschehen eingreifen zu können.