Leichlingen: Leichlingens City hat neues Leitbild

Leichlingen : Leichlingens City hat neues Leitbild

Kölner Planer stellen Schlussbericht zum Integrierten Handlungskonzept vor.

Er ist fertig: Im Ausschuss für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung (ASW) hat das Kölner Planungsbüro Jansen am Montagabend den Schlussbericht zum gesamtstädtischen Leitbild und Integrierten Handlungskonzept (InHK) "Zukunft für Leichlingen" vorgestellt.

Er ist Ergebnis einer umfassenden Analyse, Bürgerbefragung, Leitbildentwicklung für die Gesamtstadt und Integriertem Handlungskonzept für den innerstädtischen Bereich Leichlingens. Mit dem InHK liegt jetzt ein Handlungs- und Maßnahmenprogramm vor, das für die Innenstadt die Entwicklungsstrategien über einen Zeitraum von rund fünf Jahren beschreibt. "Die Schaffung einer lebendigen Innenstadt mit einem attraktiven Versorgungs- und Gastronomieangebot, generationenübergreifenden Aufenthaltsmöglichkeiten insbesondere auch im Wupperumfeld sowie der Erhalt der Innenstadt als Wohnstandort für unterschiedliche Zielgruppen ist nun gemeinsame Aufgabe aller Akteure", heißt es im Schlusswort.

Mitte Juni hat es bereits ein Auftaktgespräch mit Vertretern der Bezirksregierung Köln gegeben, bei der die Kommune bis Ende 2019 Fördermittel für verschiedene Projekte beantragen will. "Nach Ansicht der Bezirksregierung wird das Konzept sehr positiv und als Grundlage für weitere Schritte zur Antragstellung gewertet. Allerdings betonten die Herren auch die Wichtigkeit eines (annähernd) einstimmigen Ratsbeschlusses zum Integrierten Handlungskonzept. Der Fördergeber möchte sicher sein, dass das Konzept von einer deutlichen Ratsmehrheit mitgetragen wird, um spätere Umsetzungsprobleme zu vermeiden", berichtete die Stadtverwaltung. Trotz letztlich einhelliger Zustimmung für das Konzept waren im Ausschuss erneut Diskussionen über den künftigen Rathausstandort entbrannt: Während Matthias Ebecke (SPD) darauf pochte, dass mit der Festlegung auf ein Scharniergelenk zwischen Brückerfeld und Rathaus im Schlussbericht auch der Standort des künftigen Verwaltungssitzes definiert sei, erinnerten CDU und FDP an einen anderslautenden Ratsbeschluss. Demzufolge soll entweder auf dem Grundstück des Hallenbades oder am jetzigen Standort Am Büscherhof neugebaut werden. Schlussbericht auf www.leichlingen.de.

(RP)
Mehr von RP ONLINE