1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen Zahl der Schulanmeldungen bleibt konstant

Unterrichtsstart : Zahl der Schulanmeldungen konstant

Stadt legt Statistik fürs neue Schuljahr vor. Mehr Nicht-Leichlinger an der Sekundarschule. „Wechselten 2018/2019 nur acht Nicht-Leichlinger an die Sekundarschule, sind es dieses Jahr bereits 18“, sagt Stadtsprecherin Ute Gerhards.

Der Leichlinger i-Dötze-Jahrgang im neuen Schuljahr 2020/21 ist relativ stark: 245 Anmeldungen verzeichneten die fünf Grundschulen. „An die 259 Schulanfänger des letzten Jahres reicht 2020/2021 also nicht ganz heran. Die Anmeldezahlen sind aber deutlich größer als in den vorherigen Jahren“, teilt Stadtsprecherin Ute Gerhards mit. Grundsätzlich bleibe es beim leichten Aufwärtstrend. „Die Grundschulen Kirch- und Uferstraße hießen mit je 58 Kindern die meisten Neuzugänge willkommen.“

Bei den weiterführenden Schulen der Stadt sei im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls ein leichter Aufwärtstrend zu erkennen. „Nachdem die Hauptschule im vergangenen Jahr geschlossen wurde und die Realschule in diesem Sommer ihren letzten Jahrgang verabschiedete, begrüßte die Sekundarschule 97 neue Schüler, von denen ein Viertel nicht aus Leichlingen selbst, sondern aus dem Umland stammt.“

Während die Anmeldezahlen der Leichlinger Schüler in den letzten drei Jahren relativ konstant waren – 79 Jugendliche beginnen in diesem Jahr –, sei ein positiver Trend bei den Schülern aus dem Umland zu erkennen. „Wechselten 2018/2019 nur acht Nicht-Leichlinger an die Sekundarschule, sind es dieses Jahr bereits 18“, sagt Gerhards.

Das Gymnasium verzeichnet ähnliche Zahlen. 111 Jugendliche starteten in diesem Sommer: 93 Kinder aus der Blütenstadt sowie 18 Nicht-Leichlinger. „Das sind mehr als im letzten Jahr, in dem nur 97 neue Schüler verzeichnet wurden, reicht aber nicht an den starken Jahrgang von 2018/2019 heran.“

Insgesamt bleiben die Zahlen relativ konstant. Die 172 diesjährigen Neuzugänge an den weiterführenden Schulen überstiegen das letzte Jahr, in dem es nur 158 Anmeldungen gab, lägen aber unter dem Schnitt der Vorjahre. Erfreulich seien die Anmeldungen für die Einführungsphase „EF“, also die 10. Klasse: „Mit 15 Schülern wird in diesem Jahr wieder das durchschnittliche Niveau der letzten Jahre erreicht.“ 2019/2020 habe es nur neun Anmeldungen gegeben.

(sug)