Leichlingen: Sommerfest des FLK im Brückerfeld

Sommerfest des FLK : Jecken feiern im Brückerfeld

Das Festkomitee Leichlinger Karneval hatte zum Sommerfest ins Brückerfeld geladen. Dort ging es bayrisch zünftig zu – auch mit Karnevalsliedern.

Es war das erste Sommerfest der Karnevalisten vom Festkomitee Leichlinger Karneval (FLK) und es war bayrisch zünftig mit Brezn und Bier. Doch nach einiger Zeit juckte es dem musikalischen Leichlinger Urgestein Erich Illner dann doch in den Fingern und der ein oder andere Karnevalsschlager schallte übers Brückerfeld. Die Besucher hat´s nicht gestört. Schließlich wollte das FLK mit dem Sommerfest neben neuen Jecken vor allem etwas für die Mitglieder tun, die nicht zur alljährlichen Damensitzung oder zum Kostümball kommen. Die dürften Karnevalslieder mögen.

Rund 90 Mitglieder hat das FLK aktuell, von akuten Sorgen mag Präsidentin Beate Tittelbach nicht sprechen. „Im letzten Jahr haben wir immerhin zwölf Neue aufgenommen“, erzählte sie. Doch es könnten ein paar mehr Jüngere sein, die sich dem jecken Brauchtum in einem Verein verschreiben wollen. „Es fehlt im Karneval nicht an jungen Menschen“, beschreibt Tittelbach die Lage. „Aber die wollen meistens feiern und nicht zu Karnevalssitzungen. Das Vereinsleben ist für viele auch nicht so ganz ihr Fall“, sagte die FLK-Präsidentin.

Das Festkomitee habe deshalb seit ein paar Jahren einen Kostümball, eine Mischung aus Fete und Sitzung. Damit spreche man durchaus auch Jüngere an, Grüppchen mit 25- bis 30-Jährigen gehörten mittlerweile zu den regelmäßigen Besuchern. Zwei Zugpferde, die junge Menschen an den Karneval heranführten, seien natürlich die Garden des TSV Rhein-Wupper und des JTSC Leichlingen. „Insgesamt ist es aber eine gemeinsame Aufgabe aller Leichlinger Karnevalsvereine, das junge Publikum anzusprechen“, betonte Beate Tittelbach.

In der kommenden Session könnte dafür Unterstützung von höchster Stelle nahen: Das designierte Prinzenpaar Matthias Clemen (30) und Ann-Kathrin Witprächtiger (29) stimmte sich beim Sommerfest bereits auf die fünfte Jahreszeit ab Elften im Elften ein: „Die Vorfreude wächst, es juckt schon in den Fingern“, sagten die beiden. Ihr Karnevalsorden und das Ornat seien bereits fertig, am Programm werde aktuell gefeilt. Und da soll es jung und frisch zugehen.

Wie das gelingen kann? „Mit den Liedern, die wir singen und wie wir unsere Auftritte gestalten“, gab das designierte Prinzenpaar kleine Einblicke. Auch beim FLK laufen die Vorbereitungen auf die neue Session auf Hochtouren, die Vorfreude steigt. Das FLK wird bei der Proklamation am 11. November dabei sein, lädt überdies am 1. Februar 2020 zur Damensitzung in die Aula Am Hammer und eine Woche später zum Kostümball ins Haus Klippenberg ein.

Mehr von RP ONLINE