Leichlingen rechnet durch Hundezählung mit 40.000 Euro mehr an Steuereinnahmen

Viele Hunde nicht angemeldet : Hundezählung: Stadt rechnet mit 40.000 Euro mehr

Die Hundezählung der Stadt ist in vollem Gang, bisher wurde die Hälfte der rund 13.000 Leichlinger Haushalte besucht. Das teilte Kämmerer Thomas Knabbe jetzt im Haupt- und Finanzausschuss mit. Dabei sucht eine von der Stadt beauftragte Firma nach Hunden, die nicht angemeldet sind und für die so auch keine Hundesteuer gezahlt wird.

Bisher sei die Stadt auf 43 nicht angemeldete Hunde gestoßen, bei 60 Tieren muss noch geklärt werden, wem sie gehören. „Zum Teil stoßen die Mitarbeiter der Firma auf grob vorsätzliches und auch absurdes Verhalten“, sagte Knabbe. So seien plötzlich Herkunft und Alter der Tiere unbekannt oder wem die Tiere gehören, andere Hunde seien gerade erst seit 1. Juni oder 1. Juli angeschafft worden. „Manche Hundehalter plagt allerdings das Gewissen, es sind schon welche einige Tage später ins Rathaus gekommen und haben angegeben, dass sie den Hund schon seit neun Jahren haben.“

Die Verwaltung geht von rund 200 nicht angemeldeten Hunden aus. Knabbe rechnet mit Mehreinnahmen bei der Hundesteuer von rund 40.000 Euro aus.

(cebu)
Mehr von RP ONLINE