1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen Rabiate Leichlingerin ohne Maske

Mehrere Anzeigen : Leichlingerin ohne Maske wird rabiat

Eine uneinsichtige Tankstellenkundin (56) landet in der Polizeizelle. Als sie diese verlassen darf, schlägt sie am Ausgang plötzlich einem Polizisten mehrfach mit den Fäusten gegen den Oberkörper. Nachdem dieser Angriff abgewehrt ist, kann die Frau nur mit körperlicher Gewalt vom Gelände der Polizeiwache geführt werden.

(bu) Die Uneinsichtigkeit einer Tankstellenkundin, die ihre Coronaschutz-Maske partout nicht aufsetzen wollte, endete für die Leichlingerin jetzt im Polizeigewahrsam in Burscheid.

Die 56-jährige hatte laut Polizeibericht am Mittwoch gegen 16 Uhr den Kassenraum der Tankstelle an der Brückenstraße betreten, um eine Wertmarke für die Waschanlage zu kaufen. Da sie nicht die vorgeschriebene Mund-Nase-Bedeckung trug, wurde sie vom Verkäufer darauf angesprochen und gebeten eine Maske aufzusetzen. Die Kundin antwortete, dass sie aus persönlichen Gründen keine Mund-Nase-Bedeckung trage, auch wollte sie trotz mehrerer Aufforderungen des Angestellten den Verkaufsraum nicht verlassen. Der Mann wusste sich nicht anders zu helfen und rief die Polizei. Doch auch die angerückten Beamten konnten die Leichlingerin nicht dazu bewegen, den Verkaufsraum der Tankstelle zu verlassen. Durch leichtes Schieben wurde sie hinausbegleitet, heißt es im Polizeibericht weiter.

Vor der Tür des Kassenraums setzte sich der Streit fort. Einem Platzverweis für das Gelände der Tankstelle wollte die Frau dem Bericht der Polizei zufolge nicht nachkommen, so dass sie nach mehrfacher Androhung in Gewahrsam genommen wurde.

Die Polizisten brachten sie in eine Gewahrsamszelle der Wache Burscheid und erstatteten Anzeige wegen Hausfriedensbruchs und Verstoßes gegen die Coronaschutzverordnung. Ein Richter ordnete an, dass die Beschuldigte bis 22 Uhr im Polizeigewahrsam verbleiben sollte. Als sie schließlich um 22 Uhr die Zelle verlassen durfte, wurde sie erneut aufbrausend und weigerte sich zunächst, das Polizeigewahrsam zu verlassen.

Am Ausgang schlug sie plötzlich einem Polizisten mehrfach mit den Fäusten gegen den Oberkörper. Nachdem dieser Angriff abgewehrt wurde, konnte sie nur mit körperlicher Gewalt vom Gelände der Polizeiwache geführt werden. Der Polizist blieb unverletzt. Nun erwartet die Leichlingerin zusätzlich eine Strafanzeige wegen versuchter Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

(bu)