1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Polizei prüft Hinweise auf Geldautomatensprenger

Leichlingen : Polizei prüft Hinweise auf Geldautomatensprenger

In Heiligenhaus wurden mehrere Männer festgenommen, die auch für die Tat in Leichlingen verantwortlich sein könnten.

(cebu) Am frühen Morgen des 5. April wurde in Leichlingen ein Geldautomat im Vorraum der Commerzbank in die Luft gesprengt. Die drei Täter machten allerdings keine Beute und flüchteten in einem Mercedes-Kombi.

Bei den Tätern, die immer wieder in der ganzen Region zuschlagen, handelt es sich laut Polizei um gut organisierte Banden aus den Benelux-Staaten, die zumeist aus den Niederlanden über die Grenze kommen, nachts zuschlagen und schnell wieder verschwinden. In den vergangenen Monaten und Jahren gab es immer wieder Sprengungen von Geldautomaten, etwa im Kreis Mettmann oder im Bergischen Land.

Dieser Verdacht hat sich jetzt erhärtet, wie Landeskriminalamt (LKA), die Staatsanwaltschft in Düsseldorf und die niederländische Polizei vermelden. Am frühen Freitag haben Polizisten in Heiligenhaus mehrere Männer auf frischer Tat festgenommen. Zwei der Täter waren in den Vorraum einer Bank eingebrochen und wollten den dortigen Geldautomaten sprengen. Zwei Komplizen wurden wenige Augenblicke später von den Ermittlern in Ratingen gestellt.

  • Polizei und Feuerwehr waren an der
    Am frühen Morgen : Geldautomat in der Kirchstraße in Leichlingen gesprengt
  • Die Ermittlungen der Polizei waren aufwendig.
    Ermittlungserfolg in Moerser Fall : Polizei schnappt Geldautomatensprenger
  • Am frühen Donnerstagmorgen sprengten bislang unbekannte
    Langenfeld/Monheim : Täter sprengen Geldautomat in Bank

Deutsch/niederländische Polizei- und Justizbehörden führen in enger Abstimmung bereits seit längerem Ermittlungen gegen eine hochprofessionelle Gruppe durch, die regelmäßig Geldautomaten in der Region sprengen. „Wir haben zwar noch keine konkreten Hinweise, dass diese Männer auch für die Tat in Leichlingen verantwortlich sind, aber es ist durchaus möglich“, erklärte eine Polizeisprecherin am Freitag. Die Ermittlungen dauern an.

(cebu)