Leichlingen: Platane am Rathaus nicht gefällt

Fällung abgesagt : Platane am Zebrastreifen bleibt vorerst doch stehen

Die Platane am Fußgängerüberweg am Rathaus an der Neukirchener Straße, die am Freitag aus Sicherheitsgründen gefällt werden sollte (wir berichteten), steht noch. Der Grund: Eine entsprechende Sondergenehmigung der Unteren Umweltbehörde fehlte.

Die ist laut deutschem Umweltschutzgesetz nötig, weil im Moment Schonzeit ist. Brütende Vögel könnten bei Schnitt- oder Fällaktionen beispielsweise gestört werden. Das stellte ein Nabu- und BUND-Vertreter fest und drohte mit einer Klage, falls die Fällung trotzdem stattfinden werde.

Außer dem Umweltexperten waren auch noch rund 40 Protestler vor Ort. Die hatten sich über soziale Medien abgesprochen und sich bereits gegen 16.30 Uhr am Zebrastreifen versammelt, um die für 17 Uhr geplante Fällung zu verhindern. Die Stimmung war aufgeheizt, zwischenzeitlich waren auch mehrere Polizisten vor Ort, um die Lage zu beruhigen. Um kurz vor 17 Uhr war bereits alles für die Fällung vorbereitet, Häcksler, Transporter und Motorsägen standen parat. Auch ein Baumkletterer der Firma Baumwerk war schon oben in der Platanenkrone. Vom städtischen Bauhof waren ebenfalls einige Mitarbeiter dort sowie Tiefbauamtsleiter Jürgen Scholze. Doch um 17.45 Uhr hieß es dann endgültig: Die Fällung wird abgeblasen. Aber wohl nur vorläufig. Denn Jürgen Scholze kündigte an, dass man die erforderliche Genehmigung einholen und die Platane dann fällen werde. Beim nächsten Mal allerdings ohne öffentliche Vorankündigung.

((ena/mki))