1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Oskar-Erbslöh-Straße bleibt bis Ende November gesperrt

Auf Fels gestoßen : Verzögerung in Leichlingen: Vollsperrung auf L 359 bis 27. November

Bei den Ausschachtungsarbeiten sind die Bauarbeiter auf Fels gestoßen. Der muss nun entfernt werden. Das verzögere die Bauarbeiten bis Ende November.

Autofahrer, die normalerweise die Oskar-Erbslöh-Straße (L 359) befahren, müssen sich auch in den kommenden Wochen in Geduld üben und eine alternative Route fahren. Denn die Baumaßnahmen der Straßen NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg werden um zwei Wochen verlängert und sollen – Stand jetzt – am 27. November abgeschlossen sein. Ursprünglich hieß es, die Arbeiten sollten am 13. November beendet sein.

Grund für die Verzögerung der Straßensanierung sind aufwendige Ausschachtungsarbeiten. „Das Bauunternehmen ist in der Baugrube auf Fels gestoßen“, schildert eine Sprecherin von Straßen NRW. Dieser muss nun entfernt werden, was die Planung etwas nach hinten verschiebe. Es seien keine komplizierten Arbeiten, die die Bauarbeiter vor große Probleme stellten, jedoch sei es arbeitsaufwendiger.

Die L 359 ist in Leichlingen seit dem 25. September zwischen der Straße „Balken“ und der Wuppertalstraße in beiden Fahrtrichtungen für den gesamten Kfz-Verkehr gesperrt. Lediglich Fahrradfahrer und Fußgänger sind von der Vollsperrung nicht betroffen, sie können die Straße passieren. Die dortigen Bushaltestellen werden während der gesamten Bauzeit in diesem Streckenabschnitt nicht angefahren. Umleitungen sind ausgeschildert und erfolgen über die L 294 sowie die K 9 und die Buscheider Straße. Grund für die Baustelle auf der Oskar-Erbslöh-Straße ist eine Sanierung der Fahrbahndecke, die Straßen NRW vornimmt.

Bereits im Vorfeld hatte der Landesbetrieb die L 359 in Leichlingen zwischen der Opladener Straße und der Straße „Balken“ saniert. Diese Arbeiten wurden bereits Ende September/Anfang Oktober planmäßig abgeschlossen, so dass dieser Abschnitt seitdem wieder uneingeschränkt befahrbar ist. Die Baumaßnahmen damals hatten für viel Ärger unter den Anwohnern gesorgt. Ein ganzer Ortsteil sei für sechs Wochen von der Stadtmitte abgeschnitten, kritisierte Franz Jung von der Bürgerliste Witzhelden Leichlingen (BWL).

(mwi)