1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Lockerungen in der Blütenstadt ab Freitag in Sicht

Corona aktuell : Lockerungen in der Blütenstadt ab Freitag in Sicht

Wenn die Inzidenzwerte sinken, sind unter anderem Einkäufe ohne Termin und Negativ-Test möglich. Kindergärten kehren dann am 7. Juni in den vollen Regelbetrieb zurück.

In den kommenden Tagen wird es für den Rheinisch-Bergischen Kreis voraussichtlich schrittweise neue Corona-Regelungen geben. Denn ab Freitag gelte die neue Corona-Schutzverordnung des Landes NRW, mit neuen Regelungen für Öffnungsschritte. Für Rhein-Berg mit seiner stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 ändere sich damit, dass sich Angehörige aus zwei Haushalten sich ohne Begrenzung der Personenzahl im öffentlichen Raum treffen dürfen. Zudem seien Einkäufe im gesamten Handel ohne Terminvereinbarung und ohne Test möglich. Für die Gastronomie falle das sogenannte „Umkreisverzehrverbot” weg. Kindergärten kehren am 7. Juni in den vollen Regelbetrieb zurück.

Ab Montag, 31. Mai, seien voraussichtlich weitere Lockerungen möglich, sollte die Inzidenz im Kreis bis dahin fünf Werktage hintereinander stabil unter 50 liegen. Zwei Tage später können dann, nachdem das NRW-Gesundheitsministerium dies amtlich festgestellt habe, einige Einschränkungen aufgehoben werden.

Aktuell liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Rheinisch-Bergischen Kreis laut Robert Koch-Institut (RKI) seit drei Werktagen unter 50, der fünfte Werktag in Folge wäre der Samstag. Lockerungen sind für den Kreis daher rechnerisch frühestens ab Montag möglich, sofern die Inzidenz bis dahin weiter unter 50 bleibt.

  • Auch auf der neuen Außenterrasse unterm
    Corona-Pandemie : Das sind die Corona-Regeln in Wermelskirchen
  • In Kommunen, die stabil unter 100
    Lockerungen und Öffnungen im Kreis Heinsberg : Inzidenz unter 50 – im Kreis gilt Stufe 3
  • Mit Outdoor-Fitnessgeräten kann bei der TG
    Neue Corona-Regeln : Vereine im Rhein-Kreis Neuss fiebern Lockerungen entgegen

„Sollte dies der Fall sein, wird eine Allgemeinverfügung des Landes voraussichtlich am Wochenende offiziell bekanntgeben, ab wann die Lockerungen für den Rheinisch-Bergischen Kreis gelten“, teilt die Verwaltung mit. Der Kreis werde über die Allgemeinverfügung rechtzeitig informieren.

Wenn dann die Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 35 liege, gelte Stufe 1 der Corona-Schutzverordnung, und es seien für einige Bereiche weitere Lockerungen möglich. „Dies ist rechnerisch frühestens ab nächster Woche Mittwoch möglich. Der Kreis bittet um Verständnis für die Vielzahl möglicher Änderungen in sehr kurzen Abständen.

Welche Einschränkungen bei welchen Inzidenzwerten aufgehoben werden, ist im Internet nachzulesen unter: https://www.mags.nrw/corona-regeln-fuer-nordrhein-westfalen-im-november-2020

(sug)