1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen „Kleine Galerie“ lädt zur „Kunst-Zeit“

Ausstellung in Witzhelden : „Kleine Galerie“ lädt zur „Kunst-Zeit“

Eine neue Herbstausstellung ist jetzt mitten in Witzhelden zu sehen. Sieben Künstler präsentieren dort unterschiedliche Techniken.

Bilder mit roten Tänzerinnen, Booten am Meer, leuchtenden Orangen, aber auch Grafiken, die eine Kathedrale erahnen lassen oder Skulpturen aus Stein und Stahl. „Zeit für die Kunst“, findet Klaus Dreikausen. Vor allem nach so langer corona-bedingter Abstinenz. Und so hat der Solinger zusammen mit der Inhaberin der „Kleinen Galerie Witzhelden“, Karin Unshelm, jetzt eine Ausstellung im Höhendorf mit dem Titel „Kunst-Zeit“ organisiert, an der sieben Künstler aus der Region beteiligt sind. Dreikausen ist einer von ihnen. Der Ort der Werkschau sei ideal. „Er zeichnet sich durch den Charme der ehemaligen Metzgerei, deren räumliche Strukturen noch erkennbar sind, aus“, sagt der 71-Jährige.

 „Wir alle verwenden sehr unterschiedliche Techniken“, erklärt Dreikausen. Er selbst hat sich auf digitale Grafiken verlegt. Bei Bedarf werden die Werke mit einem Großformatdrucker auf Vinyl-Folie oder Leinwand ausgedruckt. In der Galerie am Markt ist unter anderem ein in Sonne getauchter Herbstwald zu sehen. Und Bilder, die von Farben und Formen geprägt sind. „Ich überlasse dem Betrachter die Interpretation“, sagt der Betriebswirt und ehemalige Mitinhaber einer Werbeagentur. „Jeder soll sich selbst etwas dazu denken.“

Wie lassen sich Steine einfärben? Wie sehen sie aus, wenn sie angeschliffen oder poliert werden? Diesen Fragen ist Georg Staubes (53) nachgegangen. Das Ergebnis: Zum Beispiel eine rosafarbene Knospe, geformt aus Sandstein. „Ich lege Wert auf Nachhaltigkeit und verwende deshalb Steine aus der Region und nicht aus Asien“, erklärt der Solinger. Als selbstständiger Steinmetz und Steinbildhauer gestaltet er nicht nur Grabsteine, Luxusbäder und Küchen, sondern übernimmt auch Restaurierungen und Lehmbau. Darüber hinaus schmiedet er, wie er anhand von teils ornamentierten Kupferschalen in der Ausstellung beweist.

Peter Holbeck hat sich auf Gouache-Malerei verlegt. „Sie ist ähnlich wie Acryl-Malerei, lässt sich mit Wasser aber gut korrigieren oder nacharbeiten“, sagt der Solinger Allgemeinmediziner. Seine Motive sammelt er im Urlaub. „Ich mache Fotos, die ich später abmale.“ In Witzhelden sind vornehmlich maritime Szenen aus der Bretagne zu sehen.

Weiteren Aussteller sind Iris Bieschin aus Duisburg (Malerei), Ina Mameghani aus Büderich (Malerei), Bettina Mauel aus Köln (Malerei) sowie Stephan Mensler aus Solingen (Malerei und Objekte). „Wir alle gehören zu einem Netzwerk, das wir intern ,Künstlergruppe Witzhelden 20’ nennen“, berichtet Klaus Dreikausen.

Interessenten sind eingeladen, sich die Werke anzusehen und mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. „Wir nehmen uns gerne Zeit“, versichert er.