1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Infizierte und Mitbewohner müssen sofort in Quarantäne

Corona aktuell : Neue Verfügung: Infizierte und Mitbewohner müssen ab heute sofort in Quarantäne

Mit der neuen Allgemeinverfügung zur Isolation schafft der Kreis nach eigenen Angaben eine Rechtsicherheit, die auch für die Arbeitgeber bindend ist.

Covid-19-Infizierte und ihre Mitbewohner müssen jetzt nicht mehr auf den Anruf des Gesundheitsamtes warten, ehe sie sich in Quarantäne begeben und damit möglicherweise der Arbeit fernbleiben. Ab heute (Mittwoch) gilt eine neue Allgemeinverfügung des Kreises. Darin ist festgeschrieben, dass Personen, die anhand eines PCR-Tests positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, sich unverzüglich für zehn Tage in Quarantäne begeben müssen. Dies gelte auch für Personen, die im selben Haushalt wohnen und daher Kontaktpersonen ersten Grades seien. Wegen der Inkubationszeit müssen die Kontaktpersonen allerdings zwei Wochen isoliert bleiben. Ein negatives Testergebnis führe nicht zu einer Verkürzung der Quarantäne.

„Bislang gab es nur eine Empfehlung, sich unverzüglich in Quarantäne zu begeben“, erklärt Birgit Bär vom Krisenstab. Das habe zu Problemen mit dem Arbeitgeber führen können, wenn sich das Gesundheitsamt aufgrund der vielen Fälle erst mit Verspätung bei den Betroffenen gemeldet und die Quarantäneanordnung ausgesprochen habe. „Durch die Allgemeinverfügung haben wir nun eine Rechtsicherheit geschaffen, die auch für die Arbeitgeber bindend ist.“

Das Gesundheitsamt rufe dennoch weiterhin alle Betroffenen an. Das könne jetzt aber problemlos einen Tag später sein. Wenn keine Krankheitssymptome vorliegen, könne das Amt auch Ausnahmen zur Ausübung des Berufs zulassen.

Zuwiderhandlungen können mit einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro geahndet werden. Wer dies mit Vorsatz mache und dadurch das Coronavirus verbreite, dem drohe eine Geldstrafe oder eine Gefängnisstrafe bis zu fünf Jahren.

Neuinfektionen Das Gesundheitsamt meldet für Dienstag 53 neue Corona-Fälle im Rheinisch-Bergischen Kreis: 24 in Bergisch Gladbach, 3 in Burscheid, 3 in Kürten, 3 in Leichlingen, 3 in Odenthal, 4 in Overath, 8 in Rösrath und 5 in Wermelskirchen.

Infizierte seit März Im Kreisgebiet gibt es mittlerweile 2825 bestätigte Fälle, 280 davon in Leichlingen.

Genesene 2339 Personen (Leichlingen: 238)

Aktuell Infizierte 458 (41)

Todesfälle seit März 28 (1)

Quarantäne 1019 Personen (81)

Inzidenzwert 143

(sug)