Leichlingen: Helfende Engel für frisch gebackene Mütter

Leichlingen : Helfende Engel für frisch gebackene Eltern

Wellcome hilft jetzt auch in Leichlingen Eltern in der ersten Zeit nach der Geburt.

Die Geburt eines Kindes ist für viele Eltern das schönste Ereignis in ihrem Leben. Doch der Familienzuwachs bedeutet auch eine große Lebensveränderung. Diese Umbruchsituation braucht Unterstützung, die in der modernen Welt nicht mehr jeder hat. „Wellcome“, koordiniert vom Kinderschutzbund in Leverkusen, soll nun auch in Leichlingen eine moderne Nachbarschaftshilfe für Eltern bieten.

Vor neun Monaten erblickte Lisa Marie in Leverkusen das Licht der Welt. Lisa Marie hat anfangs viel geweint. Mutter Xi Jang hatte kaum noch Zeit, etwas zu essen oder zu trinken, war mit der neuen Situation überfordert. Da entdeckte ihr Mann einen Flyer von „wellcome“ und meldete sie dort an. Seit Beatrix Hundenborn der 30-jährigen Mutter ehrenamtlich unter die Arme greift, kann Xi Yang endlich wieder essen. „Und meine Stimmung ist auch deutlich besser“, sagt die 30-Jährige.

„Wellcome“ unterstützt Eltern im ersten Lebensjahr ihres Kindes. Ehrenamtliche „Engel“ besuchen die Familien und schauen individuell, wie sie am besten helfen können. „Leichlinger Familien haben gezeigt, dass es eine Bedarf gibt“, sagt Dagmar Jankowiak von Frühe Hilfen der Stadt Leichlingen. Die Stadt Leverkusen hat das Projekt auf Leichlingen ausgeweitet. „Wellcome“ wird somit auch in Leichlingen vom Kinderschutzbund in Leverkusen koordiniert. „Diese Frühhilfe ist präventiv und darf von allen Eltern genutzt werden“, sagt Roswitha Rheinbay, Koordinatorin des Projektes „wellcome“.

  • KOPF der Woche : Wellcome – Hilfe für junge Familien

Auf der anderen Seite sind ehrenamtliche Helfer wie Beatrix Hundenborn gefragt. Sie besucht Xi Jang beispielsweise zweimal die Woche für jeweils drei Stunden. Eigene Kinder oder Erfahrungen mit Kindern sollten die Helfer haben, eine fachliche Quaifikation benötigen sie nicht. Denn die fachliche Anbindung gewährleistet die „wellcome“-Koordinatorin. Sie steht während des gesamten Einsatzes sowohl den Familien als auch den ehrenamtlichen Helfern zur Seite. „Der Einsatz dauert in der Regel so vier bis fünf Monate. Wir schauen aber individuell, was angebracht ist“, sagt Rheinbay. „Ehrenamtliche können auch nur für ein paar Monate aktiv helfen. Sie können sich direkt bei ,wellcome’ melden“, ergänzt Günther Weber, Projektleiter. Schwerpunktmäßig richtet sich die Hilfe an Familien mit Kindern unter einem Jahr.

Eltern soll durch „wellcome“ die Möglichkeit gegeben werden, auch was für sich zu tun. In Leichlingen wird ab diesem Monat eine Zwillingsfamilie betreut. Derzeit gibt es in der Blütenstadt einen ehrenamltichen Engel. Interessierte können sich unter 02171 581478 oder per Mail an leverkusen@wellcome-online.de melden.

Mehr von RP ONLINE