1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen Dietmar Siebers gestaltet Kochbuch für die Tafel

Mitmachen : Leichlinger gestaltet Kochbuch für die Tafel

Dietmar Siebers hat 50 Rezepte in einem hochwertigen Band zusammengefasst. Sein Ziel: Spenden anstoßen für die Lebensmittelversorgung von Bedürftigen. Die Rezepte hat er von Freunden und aus der Familie zusammengetragen, seine Lieblingsrezepte herausgesucht und so überarbeitet, dass sie einfach und für jeden zum Nachkochen geeignet sind.

Dietmar Siebers kocht, am liebsten lecker. Und noch lieber für den guten Zweck. Der 57-jährige Leichlinger hat das Kochbuch „Lieblingsrezepte“ mit spannenden Menüs und appetitlichen Bildern veröffentlicht und verschenkt es ganz gezielt – an Menschen, die im Gegenzug an die Leichlinger Tafel spenden. Die Ehrenamtler des mildtätigen Vereins freuen sich.

Zum Kochen ist Siebers erst vor einigen Jahren gekommen. Damals besuchte er eine Ernährungsberatung, wollte das Thema aber lieber selbst in die Hand nehmen. Auf der Suche nach Anregungen führte ihn sein neues Hobby unter anderem ins Koch-College von Star-Koch Rainer Mitze in Leverkusen, Fernsehkoch Alfons Schuhbeck und Sternekoch Hans Haas. „Als ich später aufgehört habe zu arbeiten, kam mir die Idee mit dem Kochbuch“, erzählt Siebers, der ursprünglich aus der Heizung-Sanitär-Branche kommt. „Nach 15 Jahren ausgelebter Kochleidenschaft mit einer Vielzahl von Kochkursen, Dinnerpartys mit Freunden, durchprobierten Kochbüchern, missglückten Rezeptideen und erfolgreichen Experimenten möchte ich nun einige meiner Lieblinge mit ganz besonderen Menschen teilen“, schreibt er im Vorwort seines Werkes.

Mit den befreundeten Eheleuten Peter und Ellen Staeblein und seiner Frau Barbara verabredete er sich in der Entstehungszeit einmal im Monat zum Kochen eines ganzen Menüs. „Ich brauchte sie alle für das Projekt: Peter Staeblein hat fotografiert, seine Frau hat die Rezepte gelesen und geprüft, ob sie verständlich sind und meine Frau hat die Speisen angerichtet“, beschreibt der Koch die Aufgabenteilung. Die Rezepte hatte er von Freunden und aus der Familie zusammengetragen, seine Lieblingsrezepte herausgesucht und so überarbeitet, dass sie einfach und für jeden zum Nachkochen geeignet sind. Wichtig war ihm, dass es in jeder Jahreszeit die passenden Menüs gibt und sie aus regionalen Produkten gekocht werden können.

Entstanden ist ein sehenswertes Rezept- und Bilderbuch mit rund 50 Rezepten in hochwertigem Einband. Obwohl nicht ganz billig, war Dietmar Siebers auch die Qualität des Buches wichtig: „Denn meine Idee war es ursprünglich, Menschen, bei denen wir eingeladen sind, mal etwas Anderes mitzubringen als Wein oder Blumen“, sagt der Hobbykoch. Zugleich wollte er einen Anreiz bieten, dass die Beschenkten ihrerseits etwas geben und im Gegenzug freiwillig und ohne Vorgaben Geld an die Leichlinger Tafel spenden. 150 Stück hat er im ersten Anlauf aus eigener Tasche drucken lassen. Vor vier Wochen waren sie fertig, 100 sind bereits verschenkt. „Das haben wir auf unserem Konto bereits gemerkt“, berichten die Tafelvorsitzende und ihre Kollegin Judith Schewior dieser Tage begeistert. Mehr als 1000 Euro hat der Verein schon aus der Aktion bekommen, und laut Siebers soll noch mehr dabei rumkommen. Denn würden nicht mal die Produktionskosten erreicht, hätte er die auch direkt an die Tafel spenden können, sagt er.

Wer ein Geschenk für Freunde oder Familie sucht, hat jetzt auch noch die Möglichkeit, an das Kochbuch zu kommen: Vom 1. bis 30. September werden zehn Stück unter denjenigen verlost, die in diesem Zeitraum an die Leichlinger Tafel spenden. „Die Aktion ist gerade in Corona-Zeiten ein toller Ersatz für die Feste, an denen wir sonst teilnehmen und unsere Finanzen aufbessern“, sagt Helga Paul und hofft, dass sich möglichst viele Menschen an der Aktion beteiligen.