1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen Beschwerden über rücksichtslose Falschparker am Wertstoffhof

Müllentsorgung : Ärger durch Falschparker am Leichlinger Wertstoffhof

Das Leichlinger Ordnungsamt weist Bürger daraufhin, sich bei der Anlieferung am Wertstoffhof in Bremsen an die Regeln zu halten. Grundstückseinfahrten dürften nicht blockiert werden.

Warteschlangen, Falschparker, unerlaubte Fußgänger – am Wertstoffhof an der Walter-Frese-Straße kommt es zurzeit immer wieder zu Problemen und Beschwerden. Das Ordnungsamt hat deshalb die Situation beobachtet und festgestellt, dass sich nicht alle Anliefernden an die Regeln halten, und weist noch einmal auf die richtige Nutzung des Angebots hin. Grundsätzlich komme es im Zuge der Corona-Epidemie zu deutlich höheren Besucherzahlen. Daher seien Geduld und Rücksichtnahme zurzeit wichtiger denn je.

Der Bergische Abfallwirtschaftsverband (BAV) biete den Bürgern am Wertstoffhof haushaltsnahe Entsorgungsmöglichkeiten, sagt Stadtsprecherin Ute Gerhards. Anlieferungen seien derzeit ausschließlich mit Kraftfahrzeugen zugelassen. Von Anlieferungen zu Fuß sei abzusehen.

„Leider ist im Bereich des Wertstoffhofes in Leichlingen-Bremsen die Unsitte zu beobachten, dass manche Anlieferer ihr Fahrzeug unmittelbar vor dem Wertstoffhof oder vor benachbarten und gegenüber liegenden Grundstücken abstellen und dann auf den Wertstoffhof gehen“, berichtet Gerhards. „Dabei werden die Zufahrten der benachbarten Grundstücke rücksichtslos blockiert.“ Die Stadt weise eindringlich darauf hin, dieses Verhalten im Sinne der gegenseitigen Rücksichtnahme zu unterlassen.

  • Foto: dpa (archiv)
    Bis 30. Mai : LTV erhält Aufschub
  • Für Menschen mit einer Hörschädigung beispielsweise
    Für Leichlinger in Burscheid : Gratis-Rat für Menschen mit Behinderung
  • Vor Corona-Zeiten ein gewohntes Bild, jetzt
    Heiligenhaus : Partnerstädte halten online Kontakt

Um den Strom der Anlieferungen zu entzerren, sei in Bremsen neben der Hauptzufahrt eine zweite Zufahrt am Wertstoffhof geöffnet. „Diese befindet sich etwa 200 Meter nach der Hauptzufahrt und dient zur Entlastung der Walter-Frese-Straße“, erklärt die Amtsleiterin. Den Anweisungen des Betriebspersonals sei Folge zu leisten. „Die Mitarbeiter versuchen, den Verkehr nicht nur auf dem Wertstoffhof zu lenken, sondern auch schon im Anfahrtsbereich.“

Die Abfertigung auf dem Wertstoffhof habe sich trotz hoher Besucherzahlen gut eingespielt, so dass in der Regel keine überlangen Wartezeiten entstünden. „Etwas Geduld ist manchmal gefragt. Wenn möglich, sollten Anlieferung eher montags zwischen 14 und 16 Uhr oder dienstags zwischen 15 und 18 Uhr eingeplant werden“, rät Gerhards. „An diesen Tagen sind die Besucherzahlen nach den bisherigen Erfahrungen meist geringer als donnerstags und samstags.“

Darüber hinaus stehe der BAV-Wertstoffhof in Burscheid-Hilgen, Heide 39, samstags von 8 bis 13 Uhr für Leichlinger Bürger zur Verfügung. „Der Entsorgungsumfang ist derselbe wie in Leichlingen-Bremsen“, erklärt die Stadtsprecherin.

Nach einer vorübergehenden Schließung wegen der Corona-Krise hatte der Leichlinger Wertstoffhof am 20. April wieder geöffnet.

(sug)