1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen Benefizkalender berührt mit Bildern und Worten

Hauthunger : Benefizkalender berührt mit Bildern und Worten

Zu seinem 20-jährigen Bestehen veranschaulicht der Hospizdienstes – Monat für Monat – ein elementares menschliches Bedürfnis. Gerade während Corona berühre das Thema noch viel tiefer als zu „normalen“ Zeiten. „Jedes Bild, jeder Text bekam eine über die Maßen treffende Bedeutung“, sagen die Hospizdienst-Koordinatorinnen Christine Schwung und Inka Stirl.

Ein besonderes Jubiläumsjahr sollte es werden, denn genau vor 20 Jahren entstand in Leichlingen der Ökumenische Hospizdienst. Seither ist er aus der ambulanten Sterbe- und Trauerbegleitung vor Ort nicht mehr wegzudenken. Die große Geburtstagsfeier muss coronabedingt zwar ausfallen. Zum Jubiläum aber hat der Hospizdienst einen Kalender veröffentlicht, der seit kurzem verkauft wird. Erstellt haben ihn mit dem Titel „Berühungen 2021“ die ehrenamtlichen Mitarbeiter.

„Die Kalenderbilder sind Berührung pur in Zeiten von Berührungsausstand“, betont die Ehrenamtliche Brigitte Koch. Gerade während Corona berühre das Thema noch viel tiefer als zu „normalen“ Zeiten. „Jedes Bild, jeder Text bekam eine über die Maßen treffende Bedeutung. Immer wieder spürte jede, jeder von uns, wie umfassend Berührungen sind, auf welche Art wir uns berühren, wie sehr diese Berührungen fehlen, wenn wir auf Distanz gehen müssen“, beschreiben die Hospizdienst-Koordinatorinnen Christine Schwung und Inka Stirl die über einjährige Entstehungsgeschichte des Kalenders.

Entstanden seien die Texte „alle aus den Herzen unserer Ehrenamtlichen“. Die Bilder stammen überwiegend vom Leichlinger Künstler, Fotografen und Grafiker Winfried Becker. „Uns ist dieser Kalender sehr ans Herz gewachsen. Er ist wie ein liebgewordenes Baby, das umhegt und gepflegt wurde, eine eigene Dynamik und Persönlichkeit entwickelt und nun auf Reisen geht, um andere Menschen zu berühren“, erzählen Stirl und Schwung. Wer ihn kauft, kann sich durch das kommende Jahr von Menschen begleiten lassen, die ihre Gefühle und Gedanken teilen möchten. Der Tischkalender kann ab sofort in den Buchhandlungen Gilljohann und Langen, im Café Büchel, im evangelischen Gemeindebüro, im katholischen Pastoralbüro und in den Geschäftsräumen des Ökumenischen Hospizdienstes an der Brückenstraße erworben werden. Preis: 10 Euro. Das Geld kommt nach Abzug der Druckkosten der Arbeit des Hospizdienstes zugute.