1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen Beerdigung Kurt Eia Benner im Stadion

Beerdigung einer Vereinslegende : Letzte Ehre für Kurt „Eia“ Benner im Hammerwurfring

Wenn Kurt „Eia“ Benner am Freitag um 14.30 Uhr das letzte Mal geehrt wird, dann passiert das nicht etwa in einer Kirche. Seinem Leben und seinen Verdiensten gedenken die Trauergäste an einem Ort, der für die Legende des Leichlinger TV der Ort war, an dem er sich heimisch fühlte: der Ring der Hammerwerfer im Stadion Balker Aue.

Benner war vor wenigen Wochen im Alter von 83 Jahren gestorben. Für Familie und Freunde, aber auch für den LTV ist das ein herber Verlust. „Er hat für seinen Sport gelebt – das hat man gemerkt“, sagte Basketballchef Björn Jakob. Seine Expertise werde fehlen. Vielleicht sogar noch etwas mehr fehlt jedoch sein Einsatz für seinen Verein. Kaum eine Aufgabe gab es, die Benner ablehnte. Er kümmerte sich um alles.

Auch auf der Jahreshauptversammlung des Breitensportvereins gedachten die Mitglieder ihrem Freund mit einer Schweigeminute. Das Resümee der Abteilungen fällt insgesamt positiv aus. Die Mitgliederzahl ist im vergangenen Jahr gewachsen. Und auch der Gewinn, den der Verein verbuchte, kann sich sehen lassen: 26.000 Euro stehen auf der Habenseite.

Den wird der Verein – eben weil er einer ist – alsbald ausgeben müssen. Welche Investitionen anstehen, ist allerdings noch nicht klar. Das LTV-Zentrum an der Tennishalle des Vereins sei ein Objekt, an dem immer etwas gemacht werden müsse, erläuterte Jakob. Die Bewirtung in der dortigen Gaststätte ist überdies gesichert. Der Pachtvertrag wurde bis 2021 verlängert.