1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Ärger um spätes Tempo-50-Schild in Bennert

Stadt sieht keine Gefahrenlage : Ärger um spätes Tempo-50-Schild

Erst unmittelbar vor der Kreuzung L359/Bergstraße ist Tempo 50 angesagt – ein Gefahrenherd? Ein Solinger, der namentlich nicht genannt werden möchte, sagt: Ja! Er ärgert sich so gut wie an jedem Werktag darüber. Er passiert die Strecke auf dem Weg zur Arbeit.

Das Tempolimit vor dem Feuerwehrhaus in Bennert „kommt reichlich spät“. Ein Solinger, der namentlich nicht genannt werden möchte, ärgert sich  so gut wie an jedem Werktag darüber. Er passiert die Strecke auf dem Weg zur Arbeit. „Erst unmittelbar vor der Kreuzung kommt aus Richtung Witzhelden die Geschwindigskeitsbegrenzung von Tempo 70 auf Tempo 50. Das ist nicht nur ein Ärgernis“, schimpft der Autofahrer, „sondern auch ein potenzieller Gefahrenherd. Da sind doch gerade  am Wochenende viele Leute unterwegs.“

An der Situation ändern wird sich aber nichts. Denn die Untere Straßenverkehrsbehörde sagt auf Anfrage unserer Redaktion: So einfach lasse sich auf einer Landstraße, wie sie die L 359 in Benner ist, das Tempo nicht reduzieren. Denn eine Landesstraße diene dem überörtlichen Verkehr und stelle eine durchgehende Verkehrsverbindung dar. Hier dürften deshalb grundsätzlich 100 Stundenkilometer gefahren werden. „Daher stellen die kritisierten 70 km/h bereits eine Temporeduzierung auf einem freien Streckenabschnitt der L 359 dar“, heißt es in der Mitteilung der Stadtverwaltung weiter.

Dass es im Kreuzungsbereich dann doch noch eine weitere Tempodrosselung auf 50 km/h gibt, liegt an der Feuerwehr. Denn die hat unmittelbar neben der Kreuzung die Alarmausfahrt der Feuerwache des Löschzuges II Oberschmitte. Im Amtsdeutsch heißt das: „Insbesondere Beschränkungen und Verbote des fließenden Verkehrs dürfen nach der Straßenverkehrsordnung nur angeordnet werden, wenn aufgrund der besonderen örtlichen Verhältnisse eine Gefahrenlage besteht. Dies ist im Alarmbereich der Feuerwehrzufahrt der Fall“, notiert die Untere Straßenverkehrsbehörde.

Zu den vom Solinger befürchteten Unfallgefahr hat die Stadt andere Erkenntnisse: „Da die Unfallsituation unauffällig ist, ist die Ausdehnung der Temporeduzierung auf 50 km/h bis kurz vor den Knoten L 359/K 10 ausgereizt.“ Warum das Schild erst kurz vor der Kreuzung angebracht ist, erklärt die Stadt vorerst nicht.