1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Kunst als Weihnachtspräsent: von Leichlingern für Leichlinger

Hilfe für Kreative : Kunst als Weihnachtspräsent: von Leichlingern für Leichlinger

Um Kunst- und Kulturschaffende in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen, hat sich die Stadt eine neue Kampagne einfallen lassen.

Die Corona-Pandemie trifft alle Menschen im Land in irgendeiner Art und Weise. Die einen sind stärker betroffen, die anderen weniger. Die Pandemie ist und bleibt ein vorherrschendes Gesprächsthema. Während hitzige Debatten um das Hamstern von Toilettenpapier und den Sinn einer Maskenpflicht in der Öffentlichkeit geführt werden, bleiben andere wichtige Themen außen vor.

Auch wenn die deutsche Rockband „Die Ärzte“ kürzlich in den Tagesthemen zu Gast war und ein Plädoyer für Kunstschaffende gehalten hat, finden viele Betroffene, dass sie und ihre Branche mehr Gehör finden sollten.

Um die Künstler in der Blütenstadt zu unterstützten, auch in Zeiten, in denen es nicht möglich ist, Veranstaltungen zu organisieren, hat sich das Büro Bürgermeister/Kultur der Stadt für die Vorweihnachtszeit etwas einfallen lassen und eine Kampagne konzipiert, die Leichlinger und Gäste dazu ermuntern soll, in diesem Jahr ein etwas anderes Weihnachtsgeschenk zu wagen. Gleichzeitig versteht sich die Aktion auch als Appell, die Künstler aller Sparten und den Wert von Kunst und Kultur auch in diesen schwierigen Zeiten nicht zu vergessen.

Während der Kampagne „Leichlinger Kunst verschenken“, die in den kommenden Tagen auch auf großen Postern und Plakaten im gesamten Stadtgebiet zu sehen sein wird,  ruft das Kulturbüro nun Leichlinger Künstler aller Sparten auf, ihre Ideen für besondere Präsente einzureichen. „Dabei ist der Fantasie der Kulturschaffenden keine Grenze gesetzt. Von Gemälden, Fotografien oder Skulpturen, über Privatkonzerte bis hin zu einem Zeichenkursus für zwei oder ganz andere Ideen – alles ist möglich. Grundsätzlich gilt – je konkreter, desto besser“, preist Amtsleiterin Ute Gerhards die Aktion an.

Alle Angebote, die bei der Stadt eingehen, werden gesammelt und in einer Art „Fundgrube für künstlerische Weihnachtsgeschenke“ auf der städtischen Webseite aufgelistet. Die Liste umfasst die eingereichte Beschreibung des Angebots, ein Bild und den direkten Kontakt zu den Künstlern. Das Kulturbüro, so schreibt die Stadt, tritt dabei ausschließlich als Vermittler auf. Die interessierten Käufer sollen sich direkt mit den Künstlern in Verbindung setzen und vereinbaren, wann und wo die Präsente ausgewählt und übergeben werden können.

Kunst- und Kulturschaffende, die sich an der Aktion beteiligen wollen, können sich im Kulturbüro per Mail unter kulturinfo@leichlingen.de oder telefonisch unter der Nummer 02175 992-105 melden. Alle wichtigen Informationen sind auch auf der städtischen Homepage zu finden.

Die Plakatkampagne startet Mitte November, aber auch danach kann die „Fundgrube“ weiter wachsen, Angebote können immer wieder hinzugefügt oder rausgenommen werden.