Kulturbüro im Rheinisch-Bergischen Kreis sucht Bewerber für Freiwilliges Soziales Jahr

Rhein-Berg : Kulturbüro sucht Bewerber für Freiwilliges Soziales Jahr

Veranstaltungen mitentwickeln und organisieren, kulturelle Akteure vernetzen und Kultur lebendig werden lassen. All das und vieles mehr bietet ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Kulturbüro des Rheinisch-Bergischen Kreises.

Dieses wird bereits zum vierten Mal angeboten und startet am 1. September.

Das FSJ bietet die Möglichkeit, sowohl die facettenreiche Arbeit des Kulturbüros kennenzulernen, als auch das Programm „KulturScouts“, dessen Geschäftsstelle im Rheinisch-Bergischen Kreis sitzt, aktiv mit zu betreuen. Eine Bewerbung ist bis zum 30. April bei der LAG Arbeit, Bildung und Kultur NRW möglich.

Die Jugendlichen gestalten durch ihren freiwilligen Einsatz die Kultur und Bildung in der Region aktiv mit. Dabei arbeiten sie mit ganz unterschiedlichen Akteuren wie Vereinen, Künstlern oder anderen Kulturinstitutionen zusammen. Das FSJ ermöglicht ihnen einen umfassenden Einblick in das Planen, Organisieren und Durchführen von verschiedenen Angeboten. So helfen sie beispielsweise beim Rheinischen Lesefest „Käpt’n Book“, dem jährlichen Kinderchortreffen oder bereiten Ausstellungen im Kreishaus mit vor.

Für das Programm „KulturScouts“ sind sie mit Ansprechpartner für Schulen und Kulturinstitutionen und begleiten die Klassen zu den Kulturorten. Sie lernen so auch die vielfältige Kulturlandschaft des Bergischen Landes kennen. Dabei begegnen sie immer wieder spannenden und interessanten Menschen. Sie organisieren und vernetzen, lernen Projekte kennen und können ihre eigenen Ideen mit einbringen.

Am Ende managen die Freiwilligen sogar ihr eigenes Projekt und sind ein wichtiges „Rad im Getriebe“ geworden. Ganz nebenbei werden so Kenntnisse und Fähigkeiten wie das Organisationstalent, die Kommunikationsfähigkeit und das Verantwortungsbewusstsein geschult. „Das Freiwillige Soziale Jahr hat mir unglaublich bei meiner Berufswahl geholfen, nun weiß ich worin meine Interessen stecken und was mir liegt“, berichtet eine ehemalige FSJlerin nach ihrem Einsatz im Kulturbüro.

Das Frewilligenjahr startet am 1. September und dauert zwölf Monate, außerdem erhält jeder Teilnehmer ein monatliches Taschengeld von 380 Euro. Begleitet wird das FSJ durch Seminare mit anderen Freiwilligen, in denen sie ihre Erfahrungen miteinander teilen können und Probleme geklärt werden. Das soll zur Persönlichkeitsentwicklung beitragen und den Teilnehmern Sicherheit vermitteln.

Mehr Informationen zu den KulturScouts gibt es unter www.kulturscouts-bl.de/ sowie zum Kulturbüro auf der Homepage des Rheinisch-Bergischen Kreises, www.rbk-direkt.de. Allgemeine Informationen rund um das Freiwillige Soziale Jahr-Kultur bietet die Homepage www.fsjkultur-nrw.de, von dort geht es auch direkt zum Bewerbungsportal.

Fragen werden unter der Telefonnummer 0234 810 25 838 oder per E-Mail an info@freiwilligendienste-kultur-bildung-nrw.de beantwortet.

(cebu)
Mehr von RP ONLINE