Leichlingen Kripo ermittelt nach Wohnwagenbrand

Leichlingen · Ein Ermittler der Kriminalpolizei stochert in den verkohlten Resten des abgebrannten Wohnwagens. Ein paar Maiskörner, eine angesengte Zeitschrift und sechs unverbrannte Spreewaldgurken zeugen davon, dass der Aschehaufen auf dem Campingplatz Diepentalsperre bis Sonntagnachmittag noch bewohnt war. Gegen 16 Uhr ging der Wohnwagen am Sonntag in Flammen auf, acht Minuten später war die Feuewehr vor Ort, verletzt wurde niemand. Ein Zeuge behauptet, der Besitzer des Wohnwagens sei nur wenige Minuten vor dem Brand zum nahen Duschhaus gegangen.

 Nach dem Wohnwagenbrand in Diepental ermittelt die Polizei. Der Schaden liegt laut Polizei bei rund 12 000 Euro.

Nach dem Wohnwagenbrand in Diepental ermittelt die Polizei. Der Schaden liegt laut Polizei bei rund 12 000 Euro.

Foto: Uwe Miserius
(boett/wot)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort