Leichlingen: Konzert mit den Musikstars von morgen

Leichlingen : Konzert mit den Musikstars von morgen

Sechs junge Leichlinger Musiker nahmen am Landeswettbewerb "Jugend musiziert" teil. Nun zeigten sie ihr Können.

"Jugend musiziert" ist das renommierteste Musikförderprojekt Deutschlands. Knapp eine Million Kinder und Jugendliche haben in den 55 Jahren seines Bestehens bei "Jugend musiziert" mitgemacht. Für viele von ihnen war dies der erste Schritt in eine erfolgreiche Musikkarriere.

Vielleicht kommen künftige Musikgrößen in Gesang und am Instrument ja auch aus Leichlingen. Denn im Februar war die Blütenstadt Austräger des regionalen Wettbewerbs von "Jugend musiziert". Dies bedeutete mehr als 120 Teilnehmer im Alter von sechs bis 20 Jahren aus den zur "Jugend-musiziert"-Region gehörenden Kreisen Rhein-Berg und Oberberg. Der Wettbewerb fand unter anderem im Weyermann-Saal im Bürgerhaus statt, und genau dort gab es nun ein exklusives Preisträgerkonzert.

"Es gab bei den Schülern der Leichlinger Musikschule so viele Weiterleitungen zum Landeswettbewerb wie schon lange nicht mehr", erklärte Schulleiter Andreas Genschel. Gleich sechs Leichlinger hatten vor wenigen Monaten den Wettbewerb für sich entscheiden können und qualifizierten sich für den Landeswettbewerb.

  • Leichlingen : Leichlingen ist Gastgeber für "Jugend musiziert"
  • Duisburg : Jugend musiziert: Erfolgreich beim Landeswettbewerb
  • Wesel : 22 Talente am Instrument

Darunter Mika Klara Stenzel in der Kategorie Musical-Gesang. "Ich war schon richtig aufgeregt", erzählt sie. Der Unterschied zwischen einem regionalen und einem Landeswettbewerb sei nochmals deutlich geworden. Über ihren zweiten Platz beim Landesentscheid sei sie nun richtig stolz. Auch ihre Mutter Kathi ist von Stolz erfüllt: "Dabei verstehe ich das gar nicht, woher sie diese tolle Stimme hat", sagt sie. Sie und ihr Mann würden zwar auch unglaublich gerne singen, "allerdings lieber unter der Dusche". Das musikalische Talent ihrer Tochter können sie sich gar nicht erklären. Musical singen möchte Mika Klara allerdings in Zukunft nicht mehr: "Ich singe ja eigentlich ganz normal. Musical geht mir in die falsche Richtung".

Dabei war ihre Stimme beim Preisträgerkonzert mit den Dschungelbuch-Klassikern "Probier's mal mit Gemütlichkeit" und "Ich bin der König im Affenstaat" sowie dem "König-der-Löwen"-Hit "Can you feel the love tonight" von Elton John sehr klar und elegant.

Einer, der beim Wettbewerb nicht gewonnen hatte, war Anselm Goedejohann. Aber nicht etwa, weil er sein Instrument nicht beherrscht, sondern weil er mit neun Jahren einfach noch zu jung für den Wettbewerb ist. Doch seine große Fangemeinde ist sich sicher: Sobald er am Wettbewerb teilnehmen darf, wird er dort auch den ersten Platz erreichen. Das stellte er erneut beim Preisträgerkonzert unter Beweis.

Es gibt nicht viele neunjährige Jungs, die ihr Fagott so beherrschen, dass sie klassische Stücke ohne Fehler und mit viel Gefühl vor einem großen Publikum spielen können. Begleitet wurde der talentierte Musiker von seiner zwölfjährigen Schwester Lioba am Klavier, und die musikalischen Geschwister erhielten einen ganz besonderen Applaus.

(hawk)