1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Keine neuen Infektionsfälle in Leichlingen – Inzidenz weiter gesunken

Bald Öffnungen möglich? : Keine neuen Infektionsfälle in Leichlingen – Inzidenz weiter gesunken

Die Stadt zählt weiterhin 60 aktuelle Corona-Infektionsfälle. Mitte der Woche soll sehr wahrscheinlich entschieden werden, ob zum Beispiel die Außengastronomie öffnen darf.

Noch immer gilt für den Kreis die bundeseinheitliche „Notbremse“, die automatisch bei einer Inzidenz über 100 greift. Und auch wenn sich die Inzidenz seit Kurzem konstant unter diesem Wert hält, so sind Lockerungen im Kreis rein rechnerisch frühestens ab Freitag, 21. Mai, möglich. Denn die Inzidenz muss fünf Werktage hintereinander unterhalb des Schwellenwertes liegen. Zwei Tage später können – nachdem das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW dies amtlich festgestellt hat – Lockerungen in Kraft treten. Ab diesem Zeitpunkt würde dann wieder die ab dem 15. Mai geltende Corona-Schutzverordnung des Landes NRW greifen – womit etwa Ausgangsbeschränkung wegfallen und die Außengastronomie für Getestete, Geimpfte und Genesene öffnen kann.

Neuinfektionen Im Rheinisch-Bergischen Kreis sind zehn weitere bestätigte Corona-Fälle bekannt geworden, keiner in Leichlingen.

Aktuell Infizierte 686 (60 in der Blütenstadt). 49 Personen, die an Covid-19 erkrankt sind, befinden sich in Krankenhäusern im Kreisgebiet in stationärer Behandlung, davon elf in intensivmedizinischer Betreuung und davon acht an Beatmungsplätzen.

Infizierte seit Pandemiebeginn 10.935 (1207).

Davon gelten als genesen 10.097 (+27; 1120).

Todesfälle seit Pandemiebeginn 152 (27).

Quarantäne 1523 (+14; 96).

Inzidenzwert 76,3 (78,4).

(afri)