Leichlingen: Kein Nachschlag für Einzel-Ratsherr

Leichlingen: Kein Nachschlag für Einzel-Ratsherr

Einzelratsvertreter werden auch zukünftig keine erhöhten Zuwendungen der Stadt für ihre Geschäftsführungskosten bekommen. Dies beschloss der Haupt und Finanzausschuss jetzt einstimmig bei vier Enthaltungen.

Ratsherr Lothar Esser von der FDP hatte beantragt, den Einzelmandatsträgern ab dem Haushaltsjahr 2016 Zuwendungen zur Bestreitung der Geschäftsführungskosten in Höhe von 189 Euro monatlich zu gewähren. Außer ihm wäre auch der Linke-Ratsvertreter Klaus Reuschel-Schwitalla in den Genuss dieser zusätzlichen Geldmittel gekommen. Die Mehrheit im Ausschuss argumentierte jedoch, eine Umsetzung dieses Vorschlags sei womöglich ein Schritt zur Aufweichung des Fraktionsstatusses. In Leichlingen kann von jeweils zwei Ratsvertretern an eine Fraktion gebildet werden.

(peco)