1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Karnevals-Zelt war diesmal ein Volltreffer

Leichlingen : Karnevals-Zelt war diesmal ein Volltreffer

Ein zufriedener Organisator, tolle Besucherzahlen und gute Stimmung prägten die tollen Tage unter dem Zeltdach.

Seine Stimme war zwar immer noch leicht in Mitleidenschaft gezogen, aber ansonsten ging es Rolf Ischerland gestern Nachmittag schon wieder bestens. Der Karnevalist und Organisator der After-Zoch-Party im Zelt auf dem Rathausvorplatz war gestern sehr zufrieden, dass die Veranstaltung am Samstagabend auch in diesem Jahr wieder ein großer Erfolg war.

Die Beschreibung scheint dabei noch leicht untertrieben: "Für das breite Lächeln, mit dem Rolf Ischerland am Samstag herumgelaufen ist, war sein Gesicht fast zu schmal", beschrieb Stefan Clemen humorvoll den Gemütszustand seines Karnevalskollegen.

Clemen hatte selbst mit seiner Karnevalsgesellschaft Blütenstädter und etlichen Leichlinger Jecken lange im Zelt gefeiert. Weit über 1000 Gäste kamen nach dem Blütensamstagszug ins Zelt. "Das Tolle daran war, dass das Publikum diesmal absolut gemischt war. Jung und Alt haben alle miteinander gefeiert", sagte Ischerland.

Die Tanzgarde TSV Rhein-Wupper war der einzige Programmpunkt des Abends, ansonsten wurde ausgelassen bis Mitternacht getanzt und geschunkelt. DJ Marcel Grimminger traf dafür offenbar den musikalischen Nerv und Geschmack der Gäste.

  • Fotos : 2015: Jecken jubeln den Rosenmontagswagen zu
  • Fotos : Düsseldorf: So sehen die Motto-Wagen an Rosenmontag aus
  • Karneval 2015 : Die Jecken feiern beim Rosenmontagszug in Krefeld

Da es auch aus der Nachbarschaft in Büscherhöfen keine Reklamationen angesichts des Geräuschpegels vor ihrer Haustür gab, hatte Rolf Ischerland also allen Grund zur Zufriedenheit.

Zweimal im Laufe des Abends musste allerdings die Polizei eingreifen: Ein 31-jähriger, alkoholisierter Leichlinger wurde zunächst wegen Sachbeschädigung des Zeltes verwiesen.

Kurz danach baten Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes um Hilfe, weil sich zwei Besucher geprügelt hatten und ebenfalls das Zelt verlassen sollten. Noch während die Beteiligten - ein 22-jähriger Solinger und ein 21-jähriger Leverkusener - von den Beamten getrennt befragt wurden, wendete sich der Solinger plötzlich wieder in Richtung seines Kontrahenten und schlug ihn heftig ins Gesicht.

Die Polizisten überwältigten und fesselten den Mann, um ihn dann ins Polizeigewahrsam nach Wermelskirchen zu bringen. Dort schlief er seinen Rausch aus, ermittelt wird gegen ihn nun wegen Körperverletzung.

"Der Sicherheitsdienst hat einen guten Job gemacht. Aber auch die Polizei war im Zelt präsent. Dafür danke ich den Beamten", sagte Rolf Ischerland.

(RP)