1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Karnevalisten bündeln die Kräfte

Leichlingen : Karnevalisten bündeln die Kräfte

Ohne Partybus und Tribüne, dafür mit mehr Musikgruppen soll der Blütensamstagszug in diesem Jahr über die Bühne gehen. Die Vereinigung Leichlinger Karneval (VLK) will sich vor allem "auf Kernaufgaben konzentrieren".

Wenige Wochen vor dem Start des Blütensamstagszuges hat sich die Vereinigung Leichlinger Karneval in einigen Bereichen neu aufgestellt. Bei der jüngsten Vorstandssitzung wurden einige Veränderungen beschlossen, die vor allem die Finanzen betreffen, wie Prinzenführer Frank Steffes im Gespräch mit unserer Zeitung erläuterte: "Wir haben mal all die Dinge auf den Prüfstand gestellt, die uns Geld kosten, diese Kosten aber unterm Strich nicht wieder einspielen."

Deshalb wird es im diesjährigen Zug beispielsweise keinen Partybus mehr geben. Ebenfalls verzichtet werden soll auf eine Tribüne im Brückerfeld. Und für die Sticker, die in der Session und vor allem an den tollen Tagen verkauft werden, sind fünf statt drei Euro fällig.

Ein Teil geht an Paul-Klee-Schule

"Dafür investieren wir jetzt aber auch mehr in die Musik", verspricht Steffes. So werde es im aktuellen Zoch mehr Musikgruppen als in der Vergangenheit geben. Und in den Sticker-Preisen enthalten sind jeweils zwei Euro Spende, die jeder ansonsten entrichtet, der das Festzelt auf der Postwiese betreten möchte.

  • Leichlingen : Langohr Steffes kapituliert vor närrischer Magie
  • Der Souverän bestimmt. Am Sonntag wird
    Am Sonntag zählt’s : Leichlingen wählt – das Wichtigste in Kürze
  • Was wird aus „Zur alten Post“
    Diskussion im Stadtrat : Standort für Witzheldener Bürgertreff weiter unklar

Der Erlös wird aufgeteilt: Ein Teil wird für den Blütensamstagszug verwendet, der andere geht an die Paul-Klee-Schule.

Hochzufrieden zeigt sich Steffes im Übrigen mit dem Verlauf der Session für das erste Leichlinger Damen-Dreigestirn. Prinz Gila I. (Gisela Wolter), Bauer Carmen (Carmen Gladeck) und Jungfrau Mia (Maria Mildner) hatten von Beginn an hart an ihren Auftritten gearbeitet. Gemeinsam mit Steffes wurde die eine oder andere Länge herausgenommen, dafür der Gesang hervorgehoben – und schon jetzt lasse sich sagen: Es läuft prima.

Das gleiche gilt auch fürs Kinderprinzenpaar: Kinderprinz Marco I. (Marco Mayerhofer) und seine Prinzessin Saskia I. (Saskia Schmitt) erobern die Herzen der Jecken in der Blütenstadt bei ihren Auftritten geradezu im Sturm.

Sie alle sind auch dabei, wenn sich der Blütensamstagszug am 18. Februar in Bewegung setzen wird – gefeiert wird unter dem Motto: "Stadtpark hin, Wupper her – mir Jecke fiere Fasteleer!"

Feiern in Zeiten knapper Kassen

Dass auch diesmal am Ende alle Beteiligten und Zuschauer begeistert sein werden, steht für die VLK außer Frage – trotz Zeiten allgemein knapper Kassen. Oder wie Steffes es ausdrückt: "Nennen Sie mir mal Zeiten, in denen die Karnevalsvereine wirklich viel Geld zur Verfügung hatten."

(RP/ila)