1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Karneval in Leichlingen: Fritz Schopps und Gaby Nagel bei Sockensitzung ausgezeichnet

Karneval in Leichlingen : Sockensitzung mit Witz und Wehmut

Bei der 22. Auflage wurden Fritz Schopps und Gaby Nagel mit der Goldenen Socke ausgezeichnet.

Ein Jubiläum, ein bisschen Abschied und Premiere: Die 22. Sockensitzung hatte am vergangenen Wochenende von allem etwas dabei. „Weder unsere vier Initiatoren Beate Beier, Rainer Peter, Peter Schmitt und Heike Zimmer noch ich hatten im Herbst 1997 im Traum daran gedacht, dass diese Sockensitzung sich schon nach fünf Jahren zu Leichlingens größter Kostümsitzung mit Tanz entwickelte“, schrieb Winfried Reichwald, Vorsitzender der 1. Kleinen Karnevalsgesellschaft Kirchstraße“ in der Festschrift zum närrischen Jubiläum „22 Jahre Sockensitzung“.

Bei den beiden Sitzungen – dem ersten und dem zweiten Streich – wird bis heute nach alter Tradition alles in Eigenleistung der zwölf Mitglieder, langjähriger Freunde und Helfer auf die Beine gestellt. „Den Spagat zwischen Tradition und Moderne zu leben, ist unser Anliegen, so dass sich Jung und Alt gleichermaßen wohlfühlen können“, betonte Reichwald.

Zum jecken Jubiläum hatte Sitzungspräsident und Literat Markus Manderscheid daher sowohl am Freitag als auch am Samstag etliche Stimmungsmacher verpflichtet – beim ersten Streich unter anderem die Kölsche Frauenband Funky Marys. Beim zweiten Streich am Samstag bildete die „Bajaasch“ mit fast 20 Männern und Frauen den Höhepunkt und Abschluss des Abends und feierte zugleich Premiere in Leichlingen.

Zuvor gab an beiden Abenden traditionell der TSV Rhein-Wupper sein Gastspiel. Und da hieß es in diesem Jahr Abschied nehmen: Nach 40 Jahren als Moderatorin der TSV-Auftritte und Leichlinger Original verabschiedete sich Helga Möller von der Bühne und übergab das Mikrofon endgültig an ihre Nachfolgerin Maxi Hullmann. „Es ist ein bisschen Herz gegen Verstand“, sagte Möller gerührt, als ihr am späten Samstagabend nicht nur die aktuellen Akteure auf der Bühne dankten, sondern ihr auch noch zahlreiche frühere TSVler die Ehre erwiesen.

„Als die Alten dazukamen, war es vorbei“, sagte die TSV-Präsidentin mit Tränen in den Augen. Aber: „Es muss auch mal was Jüngeres auf die Bühne“, betonte sie. „Und mit Maxi Hullmann haben wir wirklich die beste Nachfolgerin gefunden“, sagte Trainer Jürgen Möller, der sein Amt hinter den Kulissen weiterführen wird.

Was bei der Sockensitzung auch in diesem Jahr nicht fehlen durfte, war die Verleihung der Goldenen Socke: Beim ersten Streich am Freitag erhält sie traditionell eine regionale Auftrittskraft – diesmal Büttenredner „Et Rumpelstilzche“ alias Fritz Schopps. Ihm gelang, was bei der Sockensitzung als Karnevalsparty jedem Redner besonders viel abverlangt: das Publikum zu begeistern. Am Samstag ging die Goldene Socke an Gaby Nagel: Seit vielen Jahren gehört sie zu den fleißigen Helfern im Hintergrund, die das närrische Jubiläum der Sockensitzung in diesem Jahr überhaupt erst möglich machen.