Integriertes Handlungskonzept für Witzhelden

Integriertes Handlungskonzept : Witzheldener können die Zukunft planen

Stadt lädt zum Bürgerforum am 24. September ein.

Wie soll sich Witzhelden weiterentwickeln? Was fehlt? Was ist schon da, könnte aber verbessert werden? Was soll bleiben? Ab dem kommenden Dienstag, 24. September, haben die Bewohner des Höhendorfs die Gelegenheit, die Zukunft von Witzhelden aktiv mitzugestalten. Um 18 Uhr lädt die Verwaltung zum Bürgerforum in die Aula der Gemeinschaftsgrundschule, Schulweg 45, ein.

Damit startet Witzhelden in die Ausgestaltung eines Integrierten Handlungskonzeptes (InHK), das für die Innenstadt Leichlingens bereits läuft und für das dort Ende September die ersten Fördermittel beantragt werden sollen. Das Bürgerforum markiert den Auftakt für diesen Planungsprozess. Das Ziel der Veranstaltung ist es, gemeinsam mit zahlreichen Mitstreitern die Chancen und Herausforderungen des Ortes Witzhelden zu erarbeiten und Schwerpunkte für die zukünftige Planung zu definieren.

Mit dem Integrierten Handlungskonzept soll für Witzhelden ein langfristiger Fahrplan aufgestellt werden, wohin es mit dem Höhendorf gehen soll. Daraus werden konkrete Maßnahmen abgeleitet. Das städtische Planungsamt erarbeitet diesen Prozess mit Unterstützung des Büros Pesch + Partner Architekten Stadtplaner GmbH.

Das Integrierte Handlungskonzept ist eine wichtige Voraussetzung für die Beantragung von Städtebaufördermitteln des Landes. Bei einer Bewilligung übernimmt das Land einen großen Teil der Kosten bei den verschiedenen Projekten.

(cebu)
Mehr von RP ONLINE