Hospizverein Leichlingen Vortrag über Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung

Leichlingen · Der Ökumenische Hospizverein lädt am kommenden Montag zum Vortrag ein. Referent: Thomas Holtzmann vom Betreuungsverein des Diakonischen Werkes.

 Eine Patientenverfügung regelt, welche medizinischen Maßnahmen ein Mensch wünscht und welche nicht, wenn er selber nicht mehr entscheiden kann.

Eine Patientenverfügung regelt, welche medizinischen Maßnahmen ein Mensch wünscht und welche nicht, wenn er selber nicht mehr entscheiden kann.

Foto: dpa-tmn/Franziska Koark

Es ist ein Thema, mit dem sich alle Menschen am besten frühzeitig und bei vollem Bewusstsein auseinandersetzen, um sich und Angehörige abzusichern: Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung. Der Ökumenische Hospizdienst Leichlingen hat deshalb am kommenden Montag, 18. September, um 19 Uhr einem Vortrag rund um diese Themen organisiert, zu hören im Pfarrsaal der Katholischen Kirchengemeinde St. Johannes Baptist an der Ludger-Kühler-Straße. Referieren wird Thomas Holtzmann vom Betreuungsverein des Diakonischen Werkes. Der Eintritt ist frei. Zum Hintergrund: Mit einer Betreuungsverfügung beziehungsweise einer Vorsorgevollmacht legt ein Mensch fest, wer für ihn Entscheidungen treffen darf, wenn er es selber nicht mehr kann. Ansonsten trifft ein Gericht diese Entscheidung und kann auch einen externen Betreuer bestimmen. Eine Patientenverfügung regelt, welche medizinischen Maßnahmen gewünscht oder abgelehnt werden.

(inbo)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort