Leichlingen: Hoffnung für die "Kutsche": Neustart für März geplant

Leichlingen: Hoffnung für die "Kutsche": Neustart für März geplant

Die neuen Betreiber renovieren schon fleißig. Am 2. März soll die Balkener Traditions-Gaststätte wieder eröffnen. Der Schwerpunkt bleibt: Steaks.

Fast ein halbes Jahr lang war die Zukunft der einzig verbliebenen "Dorfkneipe"in der Ortschaft Balken äußerst ungewiss. Jetzt steht fest: Es geht weiter mit der Gaststätte "Zur Kutsche", und zwar unter neuer Leitung. Die Betreiber versprechen: "Wir wollen einige neue Akzente setzen, aber nicht alles neu machen - der Charakter der ,Kutsche' wird erhalten bleiben."

Zum Jahreswechsel hatten Ute und Friedhelm Hausmann ihr Traditionslokal aufgegeben, das sie seit 48 Jahren führten. Das historische Fachwerkhaus am Eingang der Ortschaft Balken abzugeben, tat den Wirtsleuten entsprechend weh, doch es sei einfach eine Notwendigkeit, sagte Hausmann damals: "Ich bin jetzt 72 Jahre alt, ich kann nicht mehr tagein tagaus in der Küche stehen."

Seine Hoffnung damals: "Dass sich jemand meldet, der nicht nur das schnelle Geld machen will, sondern dem auch etwas am Erhalt eines solchen Kleinods liegt."

Das betonen Dominic Spranger (24) und Nicolai Esser (27) aus vollem Herzen: "Wir haben uns zwar von einigem getrennt, das durch die vielen Jahre, in denen nicht mehr renoviert worden ist, marode geworden war - aber wir haben auch schönes Mobiliar erhalten, unter anderem die Theke", sagte Esser gestern auf Anfrage. Der ehemalige Betreiber des Reiter-Casinos, der auch einen Partyservice besaß, wird die Küche übernehmen, sein Partner den Schankraum. Beide versprechen: "Einige Gerichte, die in der Kutsche sehr beliebt waren, werden wir beibehalten."

  • Leichlingen : "Zur Kutsche" in Balken: Wirts-Ehepaar hört auf

Zudem werde auch unter der neuen Leitung der Schwerpunkt auf hochwertigen Steaks liegen: "Das war ja schließlich auch die Spezialität der Kutsche", betont Esser. Dazu kommen Flammkuchen, Burger und andere Kleinigkeiten, die die Bandbreite der Gaststätte von gutbürgerlich bis modern erweitern soll.

Einen Raum, in dem regelmäßig Büfetts angeboten werden, soll es ebenfalls geben. Und auch der kleine Gesellschafts-Saal wird gerade für Hochzeiten und andere Feierlichkeiten hübsch gemacht.

Soviel steht fest: Spranger und Esser planen die Eröffnung für Freitag, 2. März. Was genau an diesem Tag stattfinden wird, wollen sie aber erst kurz vorher bekannt geben.

(RP)