Leichlingen: Hake-Rücktritt: "Etwas überraschend"

Leichlingen: Hake-Rücktritt: "Etwas überraschend"

Gereizt sei sie gewesen, die Stimmung auf der Fraktionssitzung der CDU Leichlingen Ende vergangener Woche, "aber wir haben uns nicht angefeindet", berichtete Frank Hake, seit Freitagabend Ex-Fraktionschef der Christdemokraten, gestern.

Hake hatte in der Sitzung mit sofortiger Wirkung seinen Rücktritt erklärt. Ihm angeschlossen hatte sich Sibille Hahnenberg, Beisitzerin im Fraktionsvorstand. Weil in der Fraktionssatzung festgelegt ist, dass nach der Hälfte der Wahlperiode ein neuer Vorstand gewählt werden muss, "hätten wir jetzt ohnehin wählen müssen", erläuterte der CDU-Politiker.

Aus der Situation auf der Sitzung am Freitag heraus habe sich der Rücktritt dann ergeben. "Das war vielleicht jetzt etwas überraschend", gestand Hake, "aber ich hatte bereits Ende vergangenen Jahres angekündigt, aus beruflichen Gründen nicht zur Wiederwahl zur Verfügung zu stehen." Am Wochenende hatte Hake mitgeteilt, auch deshalb zurückgetreten zu sein, weil der Versuch scheiterte, die "unterschiedlichen Meinungen innerhalb der Fraktion wieder zusammenzuführen, bevor ein neuer Fraktionsvorstand gewählt wird". Dabei, so Hake gestern, lägen die verschiedenen Meinungen innerhalb der Fraktion, die in den vergangenen Wochen immer mehr zu internen Querelen führten, gar nicht so weit auseinander.

  • Leichlingen : CDU: Fraktions-Chef Frank Hake zurückgetreten

Für die Sitzungen des Haupt- und Finanzausschusses am kommenden Montag und des Rats am Donnerstag, 9. Februar, hat sich der CDU-Politiker bei Bürgermeister Ernst Müller bereits entschuldigt — "ich bin aus beruflichen Gründen gar nicht da." Dass die Fraktionsmitglieder ohne Spitze im Rat in unterschiedliche Richtungen driften, fürchtet Hake nicht. "Wir haben die politischen Ausschüsse und die Ratssitzung am Freitag vorbereitet, es steht nichts im Wege, dass Ausschüsse und Rat ordentlich von der CDU begleitet werden." Fakt ist, dass nach den Amtsrücktritten der CDU-Fraktionsmitglieder Andreas Heusner und Ludger Godejohann (wir berichteten) dem Bau- und dem Schulausschuss der Vorsitzende fehlt.

Fraktionsmitglied Dominique Rondé wollte sich gestern "zu fraktionsinternen Dingen" nicht öffentlich äußern. Rolf Ischerland merkte an: "Das ist für uns im Moment natürlich keine schöne Situation. Wir werden uns jetzt zusammensetzen und Lösungen suchen und finden." Parteichefin Daniela Bein fällt es zu, einen Termin für die Neuwahl des Fraktionsvorstands zu finden. Dem Vernehmen nach soll der 11. Februar ins Auge gefasst worden sein. Da hätte die Fraktion ohne Führung die Ratssitzung bereits hinter sich.

(RP/rl)