1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Große Klasse in Leichlingen: Mundschutz mit Namen

Grundschule Uferstraße in Leichlingen : Große Klasse: Mundschutz mit Namen

Die Kinder haben individualisierte Schutzmasken mit ihren Namen und ihrem Klassenlogo bekommen – und sind darauf unheimlich stolz. Auch andere Projekte konnte der Förderverein im Corona-Jahr realisieren.

Wer hat schon gerne einen Hasen, einen Waschbären, einen Affen, einen Raben, ein Erdmännchen oder ein Zebra im Gesicht? Oder gar einen Maulwurf oder die Sonne? Ganz klar: die Jungen und Mädchen an der Gemeinschaftsgrundschule Uferstraße! Sie alle lieben ihre Tierchen und Symbole auf der Wange, sind es doch die Logos der Klassen, die sie besuchen.

Seit diesem Herbst sind die auf den Mund-Nasen-Schutz der Kinder eingestickt plus ihre Namen. Stephanie Severin, Mutter eines Erstklässler-Kindes, hat für die Aktion bislang über 100 Masken genäht, der Förderverein der Schule hat dafür Spenden bei den Eltern gesammelt. „Im ersten Anlauf konnten wir 94 Masken verteilen. Als das die Mütter, Väter und Kinder sahen, die noch keine hatten, ging noch mal ein echter Ansturm los“, erzählt die Fördervereinsvorsitzende Michaela Dohle-Nain.

Grün sind die Schutzmasken, aus weicher Baumwolle mit Flies dazwischen. „Die Kinder sind unheimlich stolz auf ,ihren’ Mund-Nasen-Schutz, auf dem ihr Name steht“, erzählt Dohle-Nain. Die Identifikation mit der Klasse und der Zusammenhalt mit den anderen Kindern seien durch die einheitliche Farbe und die Logos noch einmal gewachsen. Auch die Lehrer sind nicht leer ausgegangen. Da sie klassenübergreifend unterrichten, zieren neben ihrem Namen die Bremer Stadtmusikanten die Maske.

Außer den personalisierten Masken hat der Förderverein der Gemeinschaftsgrundschule in diesem Schuljahr schon einige Projekte für die Jungen und Mädchen anstoßen können. „Mit Hilfe der Jürgen-Vogel-Stiftung konnten wir neue Bänke für den Schulhof anschaffen“, erzählt Dohle-Nain. Die Sparkassen-Stiftung hat Geld für neue iPads gegeben, der Förderverein hat aus eigenen Mitteln aufgestockt und beispielsweise für die Schutzhüllen der Geräte gesorgt.

Als eines der nächsten Projekte steht auf dem Programm, an der Schule ein grünes Klassenzimmer anzulegen. Das sei ein Wunsch der neuen Schulleiterin Sabine Michel. Grüne Klassenzimmer an der frischen Luft tragen dazu bei, das Wissen der Kinder rund um Umwelt und Umweltschutz, aber auch selbstständiges Forschen und Entdecken der Natur zu fördern.