Leichlingen: Gesundheit nach Plan: Projekt zeigt Erfolge

Leichlingen: Gesundheit nach Plan: Projekt zeigt Erfolge

Der demographische Wandel bringt es mit sich: Immer mehr Menschen müssen länger arbeiten. Hochrechnungen zufolge werden Arbeitnehmer im Jahr 2020 durchschnittlich 56 Jahre alt sein. Deshalb sind schon jetzt Arbeitgeber, Renten- und Krankenversicherungen gefragt, mehr für die Gesundheit der Menschen zu tun.

Mit ihrem Projekt "Plan Gesundheit — so läuft es!" haben sich die Deutsche Rentenversicherung Rheinland, die Krankenversicherung pronova BKK, der Chemiepark-Betreiber Currenta und die Klinik Roderbirken dieser Problematik angenommen und bieten seit Anfang des Jahres 60 Currenta-Mitarbeitern umfangreiche Maßnahmen zur Gesundheitsvorsorge an.

"Plan Gesundheit" ist für uns aktuell das wichtigste Präventionsprojekt", erklärt Holger Baumann von der Rentenversicherung. Nach dem Motto "Reha vor Rente" diene es dem Ziel, private oder berufliche Gesundheitsrisiken der Beschäftigen frühzeitig zu erkennen und zu bekämpfen: "Das bringt vor allem den Arbeitnehmern ein großes Stück Lebensqualität, aber auch den Unternehmen Vorteile" — und nicht zuletzt der Rentenversicherung, bei der früher Renteneintritt ihrer Versicherten Löcher in die Kasse reißt.

"Die pronova BKK hat Prävention früher eher stiefkindlich behandelt", gibt Dr. Imke Schmitz-Losem von der Krankenversicherung zu. Mit dem Projekt wolle man nun aber eine Lebensstilveränderung auf den Weg bringen.

Konkret läuft "Plan Gesundheit" in fünf Phasen über fünf Jahre ab: Wer für das Maßnahmenbündel infrage kommt, wird in medizinischen Tests bestimmt. Es folgen drei Tage, in denen jeder Teilnehmer seine persönlichen Ziele bestimmt, und die Trainingsphase (4 Monate) mit berufsbegleitender Teilnahme am physiotherapeutischen Trainingsprogramm.

  • Gedenkfeier : Botschafter aus der Blütenstadt in Marly-le-Roi

Das wird durch Kurse zur Gesundheitsbildung, Ernährung und Psychologie ergänzt. Bestätigungsphase und Eigenverantwortungsphase über 56 Monate runden "Plan Gesundheit" ab. Während all der Zeit betreuen sogenannte Präventionsmanager die Teilnehmer.

"Wir sind sozusagen der Kit im System, Vertrauenspersonen und Impulsgeber", erklären Claudia von Lienen und Rüdiger Schüller ihre Rolle als Präventionsmanager. Sie helfen, beraten und fördern mit dem Ziel, dass die Teilnehmer ihren Lebensstil nachhaltig verändern.

In Roderbirken haben bislang 14 Currenta-Mitarbeiter an "Plan Gesundheit" teilgenommen. "Sie haben seit Anfang des Jahres durchschnittlich einen Leistungszuwachs von 23 Prozent erzielt", informiert Dr. Wolfgang Mayer-Berger, medizinischer Leiter der Klinik. Und die sportliche Fitness scheint ihnen Spaß zu machen: Mehr als 90 Prozent wollen auch noch im nächsten Jahr dabei sein.

(inbo)
Mehr von RP ONLINE