1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Ganztag für Realschule in Gefahr

Leichlingen : Ganztag für Realschule in Gefahr

3413 Schüler werden in den Leichlinger Schulen unterrichtet. Davon besuchen 2311 weiterführende Schulen. Für eine, die Realschule, könnte es Probleme geben: Der Start des Ganztagsbetriebs zum Schuljahr 2012/2013 ist gefährdet. Grund: Das Land finanziert wohl vorrangig die neuen Sekundarschulen.

Am Gymnasium Leichlingen sieht es gut aus. Der Bau der Mensa und der nötigen Ganztagsräume nähert sich nach Stadtangaben der Fertigstellung. Mit diesem Schuljahr wechselt schon der dritte Gymnasiasten-Jahrgang in den Ganztagsbetrieb.

Die Realschule will ebenfalls in in den "gebundenen Ganztagsunterricht" einsteigen. 2012/2013 soll es soweit sein. Dies hat die Konferenz der Realschule am 18. Oktober beschlossen, berichtet die Stadtverwaltung in einem Beratungspapier für den Stadtrat Leichlingen.

Die Realschule hat allerdings die Rechnung ohne die überraschende Schulpolitik des Landtages gemacht: die Einführung der Sekundarschule für die Klassen fünf bis zehn. Dafür wird Geld benötigt, das dann möglicherweise für die Ganztagsprojekte fehlt.

Die Sekundarschule hat Vorrang

In dem Ratspapier 40-14/2011 protokolliert die Stadtspitze eine Aussage der Bezirksregierung Köln, in der es um die Finanzierung des Ganztagsbetriebs geht: "Eine abschließende Einschätzung durch die Bezirksregierung konnte derzeit nicht erlangt werden", heißt es in dem vom Bürgermeister Ernst Müller gezeichneten Beratungspapier.

  • Leichlingen : Drei Schulen, ein Schulhof
  • Leichlingen : Gutachten: Schülerzahlen bleiben stabil
  • Leichlingen : CDU/FDP-Mensaplan zerpflückt

Und: "Es sei aber davon auszugehen, dass aufgrund der vorgeschalteten Schulen auf der Liste als auch aufgrund der zu vermutenden Priorität der Landesregierung hinsichtlich der Sekundarschule die Realschule zum Schuljahr 2012/2013 nicht in den gebundenen Ganztag einsteigen kann." Bedeutet schlicht: Die Realschule ist wahrscheinlich zu spät dran.

Stadtchef Müller weist dabei ausdrücklich darauf hin, dass die Leichlinger Stadtverwaltung nach dem Realschul-Konferenzbeschluss zum Ganztag "unverzüglich" mit der Bezirksregierung Kontakt aufgenommen habe.

Dabei kam offenbar heraus, dass dem Schulministerium eine ganze Liste von Ganztags-Bewerbungen vorliegt. "Ein reguläres Antragsverfahren" sei derzeit jedoch nicht vorgesehen. Alle Gelder für den Schulbereich sollen nach Darstellung der Bezirksregierung "vorrangig in den Ausbau der Sekundarschule fließen".

Aufgeben gilt aber nicht. Die Schulaufsicht bei Regierungspräsidentin Gisela Walsken empfiehlt einen besonderen Ratsbeschluss: Die Leichlinger Politiker sollen "ausdrücklich" den Ganztagsbetrieb an der Realschule Leichlingen befürworten.

Dann habe die Bezirksregierung stärkere Argumente, um sich für die Finanzierung des Realschul-Ganztagsbetriebs einzusetzen. Gleichzeitig solle die Realschule schon ihr Konzept für diese Schulform entwickeln und bereithalten, riet die Bezirksregierung.

(RP)