1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Fördermittel für weiße Flecken in Leichlingen bewilligt

Schnelles Internet : Fördermittel bewilligt: Glasfaser für weiße Flecken

Gute Nachricht für alle, die sich schnelles Internet in Leichlingen wünschen.

Langsam, aber stetig geht er voran, der Ausbau des Glasfasernetzes in der Blütenstadt. Bürgermeister Frank Steffes hatte jetzt im Rat gute Nachrichten für die Ratsmitglieder: Der Bund hat den Antrag auf Fördermittel bewilligt, mit dem die Stadt in sogenannten weißen Flecken Glasfaser verlegen will.

Als weiße Flecken bezeichnet man Orte, die kaum bis gar nicht ans Internet angeschlossen sind. Davon gibt es in Leichlingen einige, etwa Diepenthal, Grünscheid, Hüscheid und die Wersbachklinik (siehe Karte). 459 Anschlüsse sind es laut Reiner Pliefke, dem ehrenamtlichen städtischen Breitbandbeauftragten. Um diese mit Glasfaser bis ins Haus anschließen zu können, hat die Stadt im Frühjahr 2019 einen Antrag auf 4,5 Millionen Euro an Fördermitteln gestellt. Der Bund trägt 50 Prozent der Kosten, 40 Prozent das Land und zehn Prozent die Stadt.

Nachdem der Bund jetzt grünes Licht gegeben hat, muss nun auch das Land zustimmen. „Spätestens 18 Monaten nach Bewilligung der Fördermittel müssen wir mit der Umsetzung beginnen“, sagt Steffes. Der Glasfaserausbau in den einzelnen Bereichen soll dann schrittweise erfolgen.

(cebu)