1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: "Flügellahme" Eule wieder aufgehübscht

Leichlingen : "Flügellahme" Eule wieder aufgehübscht

Jetzt strahlt sie die Passanten wieder farbenfroh an – die zwei Tonnen schwere Eule aus Buchenholz, die beim Leichlinger Kindersommer 2005 entstand und seitdem vor dem Neuen Stadtpark gleich gegenüber der Aral-Tankstelle ihren Platz gefunden hat.

Die Künstler Ilona Butz und Mike Kinne haben das flügellahm gewordene Tier in den vergangenen Tagen restauriert, weil die äußere Holzschicht regelrecht abbröselte. Grund: Ungeziefer hatte sich bereits in den Baumstamm geschlichen, noch bevor überhaupt eine Eule aus ihm wurde. "Der Stamm hat lange Zeit im Bereich Eicherhof gelegen", sagt Kinne. "Dort ist er dann befallen worden. Jetzt wird die Eule von innen regelrecht aufgefressen." Damit das nicht allzu schnell geschieht, sind Butz und Kinne der 2,75 Meter hohen Eule unter anderem mit Schnellbinder-Zement zu Hilfe geeilt.

Gestern wurden die Restaurierungsarbeiten abgeschlossen – auf Dauer retten können sie die Eule, die zwischenzeitlich als Blickfang sogar auf der Landesgartenschau im Leverkusner Neulandpark präsentiert worden war, leider nicht. Doch auch dafür hat Mike Kinne schon eine Lösung parat. "Nächstes Jahr fertigen wir ein identisches Exemplar an", verspricht er: "Leichlingen behält seine Eule."

(RP)