Leichlingen: Feuer in Mehrfamilienhaus

Leichlingen: Feuer in Mehrfamilienhaus

Im Zentrum der Blütenstadt Leichlingen, in einem Haus der Wohnungsgesellschaft Cremers Weiden, geht offenbar ein Feuerteufel um. Sonntag gegen 22 Uhr brannte erneut das Mehrfamilienhaus Am Büscherhof 5.

Große Teile des Dachstuhls standen in hellen Flammen, als die Feuerwehr Leichlingen mit allen vier Löschzügen und 64 Mann anrückte. Ein Anwohner berichtete bei seinem Notruf bei der Polizei von einer "Explosion".

Die Feuerwehr Leichlingen musste 20 Personen aus dem Haus nahe des Rathauses evakuieren. Die Mieter verließen teils fluchtartig die Wohnungen, in einigen blieben Fernseher und Licht an. Das gab dem Brandhaus ein seltsames Aussehen. Unten in der leeren Wohnung lief noch der Krimi im Fernseher, oben auf dem Dach, verhinderten die Feuerwehrleute gleichzeitig ganz real schlimme Folgen des Feuers.

Eine Bewohnerin des Brandhauses wurde von einer Bekannten aus dem gegenüberliegenden Hochhaus angerufen und gefragt, warum sie noch im Haus sei. Auf der Gegenfrage, wieso sie in der Nacht das Haus verlassen sollte, meinte die Bekannte: "Bei Euch brennt das Dach."

  • Fotos : Dachstuhlbrand: Der Tag danach

Die Leichlinger Feuerwehr hatte die Flammen schnell gelöscht, nur kleine Glutnester brannten noch ein Zeitlang vor sich hin. In dem Haus im Zentrum der Stadt hat erst vor wenigen Tagen zweimal der Keller gebrannt. Bisher gab es bei keinem der Brände Verletzte. Für die evakuierten Hausbewohner forderte die Feuerwehr zwei Reisebusse von Latzel aus Burscheid an, damit die vom Brand betroffenen Frauen und Männer nicht länger frieren mussten. Immerhin lag die Temperatur nur knapp über dem Gefrierpunkt.

Ob die Wohnungen weiter genutzt werden können, wollte die Feuerwehr noch in der Nacht entscheiden. Nach ersten Feststellungen hielt sich der Brand- und Wasserschaden auch im oberen Hausbereich bis auf den Dachstuhl selbst in Grenzen. Die Feuerwehr setzte Gebläse ein, um das Haus rauchfrei zu machen.

(jco)