1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Erstmals Betreuungszelt für Jugendliche beim Zoch

Leichlingen : Erstmals Betreuungszelt für Jugendliche beim Zoch

Die Vereinigung Leichlinger Karneval stellt ihr Organisationskonzept für den Blütensamstagszug vor. Voraussichtlich gibt es auch im kommenden Jahr neue Tollitäten.

Schon in zweieinhalb Wochen ist Altweiber, damit beginnt auch in Leichlingen der Straßenkarneval. Zeit, auf die tollen Tage einzustimmen. "Im letzten Jahr waren beim Blütensamstagszug 33 Gruppen am Start. Wir rechnen in diesem Jahr mit ungefähr genauso vielen teilnehmenden Gruppen", kündigte Werner Fuchs, Vorsitzender der Vereinigung Leichlinger Karneval (VLK), jetzt bei der Vorstellung des Organisationskonzeptes an.

Sechs Kapellen kümmern sich auf der rund 2300 Meter langen Zugstrecke um die musikalische Unterhaltung der erwarteten rund 30.000 Besucher. Seit den Ausschreitungen vor drei Jahren sind auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Sicherheitskräfte im Einsatz, um Krawallmacher vor allem aus Solingen im Zaum zu halten. "Die Polizei wird erhöhte Präsenz speziell auf der Bahnhofstraße, am Bahnhof und auf den Zuwegungen nach Leichlingen zeigen und bei kleinsten Unruhen einschreiten", betonte Fuchs.

Aufgestockt werden in diesem Jahr auch die Rettungsmittel. "Es wird ein Betreuungszelt für Jugendliche geben, organisiert vom Jugendamt", sagt Werner Fuchs. Hintergrund: In den letzten Jahren haben immer mehr stark alkoholisierte Jugendliche die größte Aufmerksamkeit der Sanitätsdienste gefordert. "Das können die Helfer so nicht mehr leisten", erklärte der VLK-Präsident das städtische Angebot.

  • Leichlingen : Leichlingen sucht das Karnevalsmotto
  • Hückeswagen : Narrenzunft Neye sucht Tollitäten für neue Session
  • In idyllischer Lage können sich die
    Müllerhof in Leichlingen : Hotelumbau noch nicht gestartet

Die fünfte Jahreszeit verderben lassen will sich in Leichlingen aber niemand. Deshalb haben die Jecken in diesem Jahr wieder viel Gelegenheit, ausgiebig zu feiern. Am 8. Februar geht es los mit Wieverfastelovend im Zelt auf dem Rathausvorplatz. Pünktlich um 11.11 Uhr werden Prinz Michael III. und das Kinderdreigestirn versuchen, Bürgermeister Frank Steffes den Rathausschlüssel zu entreißen. Der Eintritt ist frei.

Ab 17 Uhr beginnt die Weiberfastnachts-Party im Zelt, Eintritt: sechs Euro. Hierfür gibt es im Gegensatz zur After-Zoch-Party am Samstag noch Karten. Am Sonntag, 11. Februar, steigt von 14 bis 18 Uhr die Kinderkarnevalsparty der Karnevalsgesellschaft Blütenstädter im Zelt, Eintritt: sechs Euro. Wer bis Dienstag durchhält, kann die tollen Tage mit der Nubbelverbrennung samt Prämierung der schönsten Gruppen im Blütensamstagszug und abschließendem Fackelzug im Zelt beschließen.

Positive Aussichten meldete VLK-Chef Fuchs indes bereits für die kommende Session: Nach seinem Aufruf sind bereits zwölf Vorschläge für das Motto der nächsten Karnevalssession bei ihm eingegangen. "Mit einigen Ideen könnte ich mich schon anfreunden", bekannte er und zeigte sich zugleich freudig überrascht von der Resonanz, die sogar zum Teil aus der Nachbarstadt Leverkusen kam. Noch bis Mittwoch, 31. Januar, können Vorschläge an die VLK eingereicht werden. Bekanntgegeben und prämiert wird das endgültige Motto am Veilchendienstag.

Und noch eine gute Nachricht hatte der Vorsitzende im Gepäck: Auch im kommenden Jahr könnte Leichlingen wieder Tollitäten bekommen: "Die Tinte unterm Vertrag ist hoffentlich bald trocken", zeigte sich Fuchs optimistisch.

(RP)