1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Erntedankfest zu laut und schrill?

Leichlingen : Erntedankfest zu laut und schrill?

"Chaotenzug", "Erntedank-Gedanke zu wenig beachtet" – so lautet eine Kritik insbesondere diverser auswärtiger Besucher am diesjährigen Witzheldener Erntedankzug. Die Organisatoren betonen dagegen die Vielfalt des Festes.

"Chaotenzug", "Erntedank-Gedanke zu wenig beachtet" — so lautet eine Kritik insbesondere diverser auswärtiger Besucher am diesjährigen Witzheldener Erntedankzug. Die Organisatoren betonen dagegen die Vielfalt des Festes.

Mittwochabend zogen die Mitglieder des Arbeitskreises Erntedankfest Witzhelden Bilanz. Ein Ergebnis ihres Treffens stand bereits vorher fest: Das tolle Wetter trug zweifellos mit dazu bei, auch in diesem Jahr wieder jede Menge Besucher zum Festzug ins Höhendorf zu locken. Doch nicht alle scheinen sich gleich gut amüsiert zu haben.

Insbesondere diverse auswärtige Gäste — einige von ihnen zum ersten Mal dabei — übten in den vergangenen Tagen Kritik. Zu schrill, zu bierselig, zu karnevalistisch, so lauteten einige der Vorwürfe. Laut plärrende Technofreaks am Zugweg hätten ebenso den eigentlichen Erntedank-Gedanken verzerrt, wie auch die mitziehenden Karnevalisten der Roten Funken Leverkusen. Sogar den Begriff "Chaotenzug" verwendeten einige.

Erfolgreicher Gottesdienst

Das wollen die Veranstalter so nicht stehen lassen. "Mit dem Musikstand, von dem offenbar die Rede ist, hatten wir gar nichts zu tun", betont Hanna Steinhaus, die Sprecherin des Arbeitskreises Erntdedankfest. Das sei eine eigene Aktion von Besuchern gewesen. "Mir hat das auch nicht so gut gefallen, aber darauf haben wir keinen Einfluss." Und die Beteiligung der Karnevalisten am Zug sei auf persönliche Freundschaften einiger Teilnehmer gegründet, die umgekehrt auch bei den Roten Funken in der Session hätten mitfahren dürfen.

  • Leichlingen : Höhendorf außer Rand und Band
  • Ab Donnerstag geht es in den
    Hoher Corona-Inzidenzwert in Stadt und Kreis : Schulen in Dinslaken ab Donnerstag zu – Kritik am Land NRW
  • Schon am frühen Sonntagmittag ist die
    Ausflügler in Venlo : Volle Gassen am Sonntag in Venlo

Die weit überwiegende Zahl der Besucher habe jedoch großen Spaß gehabt. Das bestätigt auch Anette Dabringhaus von der Landjugend Leichlingen. Die hatte sich mit Volkstänzen am Fest beteiligt: "Und diese Tänze verweisen schließlich auch auf die Erntedank-Tradition", sagt Dabringhaus.

Dr. Ulrich Braun ist Vorsitzender des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Witzhelden. Er versichert: "Das Erntedankfest in Witzhelden hat viele Facetten — und wir achten sehr darauf, dass die Verwurzelung im christlichen Ursprung erhalten bleibt." Dafür stehe ganz besonders der ökumenische Gottesdienst am Samstag, der von katholischer, evangelischer und freikirchlich-protestantischer Gemeinde gemeinsam gestaltet werde.

"Die drei Pfarrer stimmen sich schon lange vorher ab und machen sich richtig Arbeit, damit alles schön wird", lobt Braun. Die Kirche sei auch diesmal wieder "rappelvoll" gewesen. Sowohl Konfirmanden als auch Firmlinge hätten aktiv mitgewirkt: "Junge Menschen, die so an Erntedank herangeführt werden, schlagen beim Fest nicht über die Stränge", sagt der VVV-Chef.

Hanna Steinhaus hält allen Kritikern schließlich noch ein weiteres Argument entgegen: "Unsere Veranstaltung heißt ja nicht nur Erntdank- sondern Erntedank- und Heimatfest."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Es darf geträumt werden - auf dem Witzheldener Erntedankumzug

(RP)