1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Ein Glühweinbummel für zu Hause

Online-Weihnachtsmarkt in Witzhelden : Ein Glühweinbummel für zu Hause

Viele Händler auf den gerade beginnenden Weihnachtsmärkten fürchten Corona-Einschränkungen. Den Künstlern und Kleinunternehmern beim Online-Weihnachtsmarkt kann das nicht passieren.

Nach dem Premierenerfolg im vergangenen Jahr wird es auch 2021 wieder einen Bergischen Lichtblick Online Weihnachtsmarkt geben, diesmal vom 28. November bis zum 24. Dezember. Aktuell können sich noch Anbieter bei Organisator Julian Richter melden.

„Letztes Jahr leuchteten rund 5000 Lichter auf dem gemeinnützigen Bergischen Lichtblick Online Weihnachtsmarkt. 5000 Besucher in einer Online Weihnachtswelt“, erinnert Richter an den gelungenen Auftakt 2020 zu diesem etwas anderen Weihnachtsmarkt. Und weiter: „Dieses Jahr möchten wir die Pforte zu den bergischen Weihnachtswelten wieder öffnen, um die Künstler und die Kleinunternehmen zu unterschützen.“

Die Zeit nach dem Corona-Lockdown habe noch immer ihre Spuren hinterlassen. Einige Menschen hätte dazu noch das schlimme Schicksal durch Starkregen und Wupper-Hochwasser getroffen. „Wir lassen die lokalen Künstler und Kleinunternehmen nicht aus den Augen, folgen den Spuren und möchten ihnen dabei helfen, diese nicht so schöne Zeit hinter sich zu lassen. Sodass sie zum neuen Glanz auf dem Gewerbemarkt erstrahlen“, betont Richter.

  • Corona-Regeln, Öffnungszeiten, Highlights : Was Sie zum Weihnachtsmarkt in Düsseldorf wissen müssen
  • Großer Andrang, wenig Abstand : Duisburg und Bonn wollen Maskenpflicht auf Weihnachtsmärkten
  • Impression vom Wassenberger Weihnachtsmarkt aus dem
    Corona im Erkelenzer Land : Erster Weihnachtsmarkt fällt aus

Durch die steigenden Corona-Inzidenzen drohen vielen Weihnachtsmärkten auch in diesem Jahr wieder Einschränkungen bei Besucherzahlen und Verkaufsmöglichkeiten. Auf dem Bergischen Lichtblick Online Weihnachtsmarkt aber wird es diese Probleme nicht geben. Hier können die Händler ihre Produkte ohne Corona-Beschränkungen über das Internet anbieten. Den Weg auf den Online-Markt finden Interessenten unter anderem auf verschiedenen anderen Weihnachtsmärkten. Dort soll es sogenannte QR-Codes geben, die die Besucher mit dem Handy einscannen können. „Sie erhalten direkt vom Smartphone quasi den Schlüssel, um in die bergische Weihnachtswelt einzutreten und diese zu genießen“, verrät Julian Richter.

Kombiniert wird das Angebot auf der Online-Plattform mit Aktivitäten in den sozialen Medien, unter anderem in den Facebook-Gruppen „Liebe Witzheldener“ und „Liebe Leichlinger“: „In den Facebook Gruppen, die wir genau für solche gemeinnützigen Projekte vor einigen Jahren gegründet haben, werden nur die Teilnehmer in der Zeit die Möglichkeit haben, für ihre Produkte zu werben“, kündigt Richter an.

Aktuell können sich Anbieter zum Bergischen Lichtblick Online Weihnachtsmarkt 2021 anmelden. Dies funktioniert am besten über die Website https://www.jurijac.com/lichtblick. Damit interessierte Händler und potenzielle Weihnachtsmarktbesucher einen Eindruck bekommen, was sie auf dem Online-Markt erwartet, erinnert Julian Richter an das Angebot im vergangenen Jahr: „Besondere Geschenkideen gab es im „Bummelstädtchen“, bezaubernde Floristikkünste im „Zauberwald“ und einzigartige Schmuckkreationen befanden sich in der „Schatzhöhle“. Überdies seien Dienstleistungen fürs Wohlbefinden im „Tal für Körper & Geist“ angeboten worden. Wer online auf der Suche nach weihnachtlichen Speisen war, wurde im „Schlemmerdorf“ fündig.

Außerdem begleiteten Künstler und Musiker die Besucher auf einer Onlinebühne, die über die Weihnachtszeit online gestreamt wurde. Selbst der Adventskirchengang  war durch das Streaming im Bereich „Kirche“ möglich.