1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Dreigestirn sagt "Tschüss" - Preise für schönste Zugteilnehmer

Leichlingen : Dreigestirn sagt "Tschüss" - Preise für schönste Zugteilnehmer

Das Leichlinger Dreigestirn mit Prinz Michael I., Jungfrau Uschi und Bauer Dirk und das Kinderprinzenpaar haben sich am Veilchendienstag von ihren jecken untertanen verabschiedet. "Das war schon sehr ergreifend", sagte der Prinz nach dem letzten Auftritt. Außerdem wurden die schönsten Zugteilnehmer prämiert.

Kinderkarnevalsprinzessin im Jahr 2022: Eine Kandidatin für die Nachfolge der bis Dienstagabend amtierenden Prinzessin Sophie I. Hülsbeck hat Leichlingen bereits: Am Veilchendienstag kam Emma zur Welt. Wie ihre große Schwester Sophie vor zehn Jahren erhielten ihre Mutter Julia und sie noch im Krankenhaus Besuch von Kinderprinzenpaar und Dreigestirn und den ersten Karnevalsorden ihres Lebens - wenn das kein gutes Zeichen für eine jecke Laufbahn ist. Für ihre große Schwester mit Prinz Paul I. aber war mit der Nubbelverbrennung für diese Session Schluss:

 Der erste Preis für die schönsten Gewänder ging an die Nachbarschaft aus Oberbüscherhof.
Der erste Preis für die schönsten Gewänder ging an die Nachbarschaft aus Oberbüscherhof. Foto: Peter Thönes

Ein letztes Mal betraten sie die Bühne im Festzelt und verabschiedeten sich nicht ohne Wehmut vom närrischen Volk. "Wenn's am schönsten ist, sagen wir Tschüss", rief auch das Dreigestirn mit Prinz Michael I., Jungfrau Uschi und Bauer Dirk seinen Untertanen zu. "Das war schon sehr ergreifend", sagte der Prinz nach dem letzten Auftritt. Immerhin hatte Willi Kallert, Präsident der Vereinigung Leichlinger Karneval, den Dreien bescheinigt: "Wenn es ginge, würden wir es noch einmal mit Euch machen". Das sei für sie die größte Anerkennung gewesen, sagte der Prinz. "Aber wir wollten nur einmal Dreigestirn sein, dafür mit ganz viel Herzblut".

  • Fotos : Blütensamstagszug zieht durch Leichlingen
  • Fotos : Weiberfastnacht in Leichlingen
  • Fotos : 16. Sockensitzung in der Toskana-Festhalle

Mit ebenso viel Hingabe haben auch die Karnevalsgruppen in diesem Jahr wieder ihre Kostüme und Festwagen für den Blütensamstagszug gestaltet. Der erste Preis für die schönsten Gewänder ging diesmal an die Nachbarschaft aus Oberbüscherhof, dicht gefolgt von den Karnevalisten des katholischen Familienzentrums und der katholischen Grundschule Kirchstraße. Den schönsten Festwagen haben in diesem Jahr die Karnevalsfreunde der Förster-Sons-Straße gebaut, die Handballfründe belegten den zweiten, der Damenelferrat den dritten Platz.

Doch nach der Session ist vor der Session. Und so hat Prinzenführer Frank Steffes - obwohl sichtbar erschöpft von den zahllosen Auftritten mit Dreigestirn und Kinderprinzenpaar - schon wieder neue Ideen für die nächste Karnevalssession: "Wir haben in Leichlingen so viele Zuschauer beim Blütensamstagszug. Deshalb wollen wir noch mehr Fußgruppen gewinnen und unterstützen, damit der Zug noch länger wird". Und auch für das Dreigestirn hat er sich etwas Besonderes ausgedacht: Da schwebt Frank Steffes eine uniformierte Garde vor, die Prinz, Bauer und Jungfrau zu allen Auftritten begleitet. Aber das ist Zukunftsmusik: Am Dienstag bekam Bürgermeister Ernst Müller beim Fischessen erst einmal den Rathausschlüssel zurück, so dass er nun wieder "regieren" kann.