1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leverkusen: Dramatischer Vatertag in Leichlingen

Leverkusen : Dramatischer Vatertag in Leichlingen

Feuerwehr und Rettungsdienst hatten an Christi Himmelfahrt in Leichlingen jede Menge zu tun. Für einen Reitsportler aus Solingen endete ein Ausflug im Gelände-Sulky im Rettungshubschrauber. Am Abend brach dann noch in der Gaststätte "Zur Kutsche" in Balken Feuer in der Küche aus.

Witzhelden Das Wetter war wie geschaffen für einen Ausflug — und den wollten ein 36-jähriger Solinger und seine 25-jährige Begleiterin besonders naturnah verbringen. Am Himmelfahrtstag starteten die beiden vom Witzheldener Raderhof aus mit einem so genannten Geländesulky zu einer Tour in den Wald. Das ist ein geländegängiger Zweisitzer, vor den ein Pferd gespannt wird. Denn mit einem "normalen" Sulky, wie man sie vom Trabrennen kennt, käme man im Gelände keine 100 Meter weit.

Gegen 16.30 Uhr startete das Paar zu seiner Tour — angeblich auf einem Weg, der für ein solches Unterfangen auch geeignet war.

Doch dann versperrte ein querliegender Baum den Weg. Die beiden entschieden sich, über das Hindernis zu fahren. Dabei kippte der Sulky und rutschte einen Hang hinunter.

Frau holte Hilfe

Wie die Polizei gestern mitteilte, verletzten sich beide Insassen bei dem Sturz. Die junge Frau konnte allerdings aufstehen, das Pferd ausspannen und zurück zum Ausgangspunkt laufen, um Hilfe zu holen. Vom Raderhof aus wurde die Feuerwehr alarmiert.

  • Fotos : Küchenbrand in Restaurant
  • Solingen : Gottesdienste an Christi Himmelfahrt
  • Seniorenberaterin Aleksandra Petz und Quartiersmanager Sascha
    Niederschwelliges Angebot : Neuer Quartierstreff nimmt Konturen an

Die Wehrleute des Löschzuges der freiwilligen Feuerwehr Witzhelden, die sofort herbeieilten, und der Rettungsdienst standen vor einer schweren Aufgabe. Da nicht bekannt war, wie schwer sich der 36-Jährige bei dem Sturz tatsächlich verletzt hatte und auch Wirbelsäulenschädigungen nicht ausgeschlossen werden konnten, wurde ein Rettungshubschrauber angefordert.

Durch den Wald getragen

Doch der konnte ja nicht im Wald landen. So trugen die Retter den Schwerverletzten zunächst von der Unfallstelle vorsichtig den Hang hinauf und schafften ihn zu einem Rettungswagen. Dort wurde er auf einer speziellen Vakuum-Matratze gelagert.

Dann ging es vorsichtig weiter bis zu der Wiese, auf der der Hubschrauber inzwischen gelandet war. Der Solinger wurde in eine Klinik geflogen, konnte laut Polizeiangaben gestern allerdings bereits wieder entlassen werden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Unfall mit Pferdekutsche in Witzhelden

(RP)