1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Drachenflugfest in Witzhelden

Familienfest in Witzhelden : Drachenflugfest lockt fast 1000 Besucher ins Freie

Das Höhendorf verwandelte sich am Sonntag dank des nunmehr traditionellen Drachenfestes der Jungen Union (JU) in Pilgerstätte für Familien aus der Region und Drachenflieger aus ganz Deutschland.

 Schon mal einen großen Braunbären gesehen, der sich neben einem Oktopus und einer Fledermaus wie schwerelos im Wind wiegt? Den großen Augen und offenen Mündern der zahlreichen Kinder nach zu urteilen, die erstaunt und fasziniert gen Himmel schauten, während sie mit ihren Eltern in Witzhelden den Weg zur großen Wiese von Landwirt Tiedmann hinaufkraxelten, war es auch für die jungen Besucher des Spektakels eine echte Premiere. Der Himmel war gespickt mit farbenfrohen Drachen, die im Wind hin und her flatterten. Hunderte Menschen aus Leichlingen und Leverkusen, dem Kreis Mettmann, Wermelskirchen, Köln und Düsseldorf hatten sich bereits am Vormittag bei strahlend blauem Himmel auf der Wiese eingefunden und probierten sich beim Drachenfest der Jungen Union als Drachenflieger aus.

Die Leichlingerin Yvonne (40) etwa war mit Ehemann und den beiden Kindern Henry (5) und Jolie (3) zum Fest erschienen. Der Familiendrache, den sie aus dem Keller herausgekramt hatten, musste allerdings auf dem Fluggelände im Rucksack bleiben. „Der ist leider kaputt“, erklärte Yvonne und lachte. „Das haben wir erst hier festgestellt. Aber zum Glück gibt es hier ja Möglichkeiten, Drachen zu kaufen.“ Am Stand des gemeinnützigen Drachenflieger-Vereins „Eddy hilft – gegen Kinderarmut“, seit vielen Jahren fester Partner des Leichlinger Drachenfestes, wurden der Familie zwei kleine Drachen in Form von freundlichen Fledermäusen empfohlen: Für Tochter Jolie sollte es eine kleine weiße Fledermaus sein, für Bruder Henry eine kleine schwarze. Während Jolie fasziniert in den Himmel schaute, bemühte sich Mama Yvonne, den kleinen Drachen in der Luft zu halten – gar nicht so einfach. Vor drei Jahren hatte sie zuletzt einen Drachen steigen lassen. Beim Drachenfest der Jungen Union war die Familie zum ersten Mal dabei. Corona sei für alle eine schwierige Zeit gewesen und jetzt nehme man jede Gelegenheit war, mit den Kindern etwas zu unternehmen.

  • „Wenn der Wind gut ist, dann
    Tipps vom Profi aus Krefeld : Ein Leben voller Drachen
  • Sternschnuppen : Wenn am Himmel die Sterne tanzen
  • Die Uniklinik hat mehrere Zugänge aufs
    Neue Kontrollpunkte : Besucher kritisieren 3G-Kontrollen an der Düsseldorfer Uniklinik

Das bemerkte auch der Leichlinger JU-Vorsitzende Marc Oliver Drechsler. Nachdem 2020 das Drachenfest aufgrund der Pandemie abgesagt werden musste, kamen die Besucher in diesem Jahr in großen Mengen: „Normalerweise verzeichnen wir über den Tag verteilt zwischen 500 und 800 Besucher“, sagte Drechsler. „Ich habe das Gefühl, dass wir in diesem Jahr bei dem traumhaften Wetter sogar die 1000 Besucher knacken könnten.“

Dank der jahrzehntelangen Tradition sei die Junge Union in der Organisation des Drachenfestes eingespielt. „Wir mussten dieses Jahr nur Sachen neu kaufen, weil die Flut auch in unserem Keller einiges kaputt gemacht hat.“ Doch Eltern mit ihren freudestrahlenden Kindern beim Drachenfliegen zusehen, dafür lohne sich jeder Aufwand.