Leichlingen: Die Leichlingen-Stiftung schüttet Geldsegen über Vereine aus

Leichlingen : Die Leichlingen-Stiftung schüttet Geldsegen über Vereine aus

Rund 180.000 Euro haben Leichlinger Vereine und Organisationen beantragt, ausgeschüttet werden in diesem Jahr exakt 111.835 Euro: Trotz anhaltender Niedrigzinsphase kann die Leichlingen-Stiftung der Kreissparkasse Köln damit in diesem Jahr 48 örtliche Institutionen finanziell bei ihren Vorhaben unterstützen.

"Das sind Projekte, in die viel Energie und Leidenschaft gesteckt wird. Das Geld fällt also auf sehr fruchtbaren Boden", betonte Stiftungs- und Sparkassenvorstand Christian Bonnen bei der Scheckübergabe.

Für die ehrenamtliche Arbeit sei das Geld oftmals die notwendige Initialzündung. Gerne würde die Leichlingen-Stiftung noch stärker Umweltthemen unterstützen, für die in diesem Jahr nur 500 Euro ausgeschüttet werden. Die erhält das Projekt "Biotop Streuobstwiesen" des Hegerings Leichlingen. Der größte Teil der Ausschüttungssumme aber fließt in 20 soziale Projekte. Der Verein Crew etwa, der seit vergangenem Jahr in der lokalen Jugendarbeit aktiv ist, bekommt Geld für "Bushcraften" - praktisches Überlebenstraining, bei dem Kinder und Jugendlichen lernen, Feuer zu machen, Nahrung zu beschaffen oder Unterkünfte zu bauen. Unterstützt wird auch der Schulverein Witzhelden, der für die Grundschule Flamerscheid eine Kinderküche, im Rahmen der Gesundheitsförderung, anschaffen möchte. Gut 44.000 Euro fließen in die lokale Kulturförderung - zum Beispiel an den Schulverein Bennert für den "Trommelzauber", eine inklusive Mitmachaktion, bei der Kinder durch Trommeln, Tanzen und Singen mehr Selbstbewusstsein und Lebensfreude erlangen sollen. Auch der Sport kommt 2018 nicht zu kurz: In sieben Projekte aus dem Breiten- und Behindertensport fließen insgesamt 16.405 Euro. "Wir sind uns sicher, dass wir das Geld punktgenau verteilen", hob Bonnen hervor. Stiftungsmanagerin Sabine Claßen sei regelmäßig vor Ort und könne die Situation der Vereine und ihrer Projekte durchaus beurteilen. Die Kreissparkasse Köln wünsche sich daher noch mehr Förderanträge mit guten und fruchtbaren Ideen. Eingereicht werden können sie alljährlich bis zum 15. Januar im Bereich Stiftungen der Sparkasse (Sabine Claßen, 0221/227-2938). Das Vermögen der in dieser Form seit 2008 bestehenden Stiftung beträgt 6,7 Mio. Euro. Seit 1993 - also auch aus der Zeit ihrer Vorgänger - hat sie 3,4 Mio. Euro ausgeschüttet.

(inbo)
Mehr von RP ONLINE