Eine Schule in Rom (1) 1100 Leichlinger in der Ewigen Stadt

Die riesige Reisegruppe aus Leichlingen ist in Rom angekommen und direkt am ersten Tag ausgeschwärmt. In einem Blog berichten sie über ihre Erlebnisse.

 Rallye-Station der Leichlinger Schüler an der Engelsburg

Rallye-Station der Leichlinger Schüler an der Engelsburg

Foto: Felix Wolf/Gymnasium

50 Jahre städtisches Gymnasium in Leichlingen – Schüler und Lehrer sind deshalb auf siebentägiger Schulfahrt in Rom. In einem Blog berichten sie von ihren Erlebnissen.

Das darf bei einer Bildungsreise – oder ist es doch ein riesiger Geburtstagsausflug? – natürlich nicht fehlen: eine Rallye durch Rom, um die Stadt mit ihrer beeindruckenden Historie kennenzulernen. „Mit Mappen bewaffnet, machten sich die Schülerinnen und Schüler, begleitet von ihren Lehrkräften, auf zu einer Rallye zu den touristischen Hotspots der Stadt“, hieß es gestern aus der Reisegruppe des Leichlinger Gymnasiums über ihren ersten Tag in Rom. Die Engelsburg, die Piazza Navona, das Pantheon, die spanische Treppe, der Trevibrunnen und das Nationaldenkmal Monumento a Vittorio Emanuele II – „liebevoll auch als Schreibmaschine bezeichnet“, wie die Schüler herausfanden: An touristischen Höhepunkten ließen die Jugendlichen direkt zu Beginn ihres einwöchigen Aufenthalts kaum etwas aus. Ein Highlight der Rallye: Ergebnis des Rundgangs war ein Puzzle, das zusammengesetzt ein antikes Gemälde ergeben sollte. Die Schüler mussten es nachstellen und davon ein Foto machen. Die originellsten Bilder werden noch prämiert. Zu kurz kam indes auch der Anlass der Reise – der 50. Geburtstag der Schule – nicht: Abends standen Pool und Rom auf eigene Faust entdecken auf dem Programm der Jugendlichen. inbo

(inbo)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort