1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: D'r Zoch kütt - Polizei: Zugverbot für Randalebrüder

Leichlingen : D'r Zoch kütt - Polizei: Zugverbot für Randalebrüder

Wenn d'r Zoch am Samstag um 14.11 Uhr losrollt, ist die Polizei schon längst vor Ort. Nach den Randalen durch überwiegend Solinger Jugendliche am Blütensamstag 2014, wodurch der Zug verspätet starten musste, "war uns klar, dass wir das in diesem Jahr anders angehen müssen", sagt Polizeisprecher Peter Raubuch auf RP-Anfrage.

Seit Monaten liefen Gespräche mit den Solinger Kollegen. Vor allem in Solinger Schulen habe es im Vorfeld auch Gespräche mit Schülern gegeben. "Zwei Rädelsführer haben ein Bereichsbetretungsverbot für Samstag bekommen", betont Raubuch. Ließen sie sich dennoch am Zugrand blicken und würden erwischt, gebe es ein Zwangsgeld von 500 Euro und die sofortige Gewahrsamnahme.

Im vergangenen Jahr war die Polizei von den rund 400 störenden Jugendlichen überrascht worden. Die Teenager blockierten den kompletten Verkehr auf der Bahnhofstraße und zeigten sich verbal aggressiv gegen andere Besucher. Eine Fensterscheibe einer Wohnung an der Bahnhofstraße war damals kaputt gegangen. Diesmal will die Polizei mit einem "deutlich aufgestockten" Personal, unter anderem der Bereitschaftspolizei, früh Präsenz zeigen, betont Raubuch.

Für den Umzug, der sich ab 12 Uhr auf der Landwehrstraße formiert, gelten von 12 bis ca. 18 Uhr diese Vollsperrungen: Landwehr-, Bahnhof-, Brückenstraße (Querspange) beide Fahrtrichtungen, Alte Brückenstraße (Geschäftsstraße), Teilbereich der Kirchstraße (von Neukirchener Straße bis Am Stadtpark), Gartenstraße, Am Wallgraben ab Im Brückerfeld in Richtung Zentrum. Neu ist die Zugauflösung in der Mittelstraße, im Märzgäßchen und in der Ernst-Klein-Straße.

(LH)