1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: "Cremers Weiden": 23 Balkone gesperrt

Leichlingen : "Cremers Weiden": 23 Balkone gesperrt

In "Cremers Weiden" müssen jetzt fast alle 375 Wohnungs-Balkone auf Standsicherheit überprüft werden. Die drei Hochhäuser hatten Priorität. 23 Balkone sind gesperrt und werden saniert. 80 müssen noch begutachtet werden.

23 Balkone, unter anderem auch im Hochhaus Am Büscherhof 2, mussten jetzt gesperrt werden, weil sie nicht mehr sicher sind. Noch 80 Balkone der Mietshäuser "Cremers Weiden" sind bisher nicht begangen worden, weil die Bewohner nicht zu Hause waren. Die sollen sich nun aber beim Eigentümer der insgesamt 375 Wohnungen, der Deutschen Invest Immobilien GmbH (d.i.i.) umgehend melden, damit der Sicherheitsingenieur auch ihre Balkone überprüfen kann.

Vor allem in den drei Hochhäusern, die zu dem ehemaligen "Cremers Weiden"-Komplex an der Lessing-, Kleist-, Heine- und Montanusstraße sowie Im Dorffeld und Am Büscherhof gehören, seien die Balkone schon überprüft worden: Das teilte Thomas Settelmayer, Leiter Asset Management der d.i.i., gestern auf Nachfrage mit

Er betonte ausdrücklich: "Wir haben die Balkone rein vorsorglich gesperrt, akute Gefahr besteht nicht!" Betroffen seien auch Balkone im Hochhaus Am Büscherhof 2. Dort seien aber mittlerweile alle Wohnungen, die durch den Kellerbrand Ende Dezember in Mitleidenschaft gezogen waren, wieder komplett saniert. Die Mieter, deren Balkone jetzt saniert werden müssen, erhalten laut Settelmayer automatisch eine Mietminderung von drei Prozent der Bruttowarmmiete bis auf Weiteres. "Wir werden zeitnah die Balkone sanieren, so dass die Bewohner in ihrer Wohnqualität nur so kurz wie möglich beeinträchtigt sind", verspricht Settelmayer und fügt hinzu: "Wir sorgen von uns aus dafür, dass die betroffenen Mieter bis auf Weiteres die drei Prozent weniger an Miete abgebucht bekommen." Die bereits an einigen Balkonen festgestellten sicherheitsrelevanten Mängel betreffen laut Settelmayer in erster Linie die Brüstungen, die nicht mehr dem heutigen Stand entsprächen. "Die Balkone sind, wie die Häuser auch, aus dem Baujahr 1961. Und wir waren uns schon klar, als wie den Vertrag unterschrieben haben, dass wir nicht nur innen, sondern auch außen bei den Häusern eine Menge zu sanieren haben", räumt Settelmayer ein.

  • Leichlingen : Brandstiftung im Hochhaus Am Büscherhof?
  • Leichlingen : Stadtpark-Erbin Emmy Cremer ist tot
  • Leichlingen : Hochhaus Büscherhof - vier nasse Etagen sind wieder bewohnbar

Es sei auch erfolgreich damit begonnen worden, Wohnungen immer dann zu sanieren und zu modernisieren, wenn sie frei werden: "Wir haben auch schon einige sanierte Wohnungen erfolgreich wiedervermietet", berichtet der d.i.i.-Prokurist. Das Gros der insgesamt 375 d.i.i- Wohnungen in Leichlingen hat laut Settelmayer auch einen Balkon, manche hätten sogar zwei. Die meisten seien aber bereits von dem beauftragten Fachingenieur begangen und als standsicher befunden worden., betont der Prokurist.

(RP)