Leichlingen: Covestro-Team räumt im Pilgerheim Weltersbach auf

Leichlingen : Covestro-Team räumt im Pilgerheim Weltersbach auf

Einfach etwas Gutes tun - das wollten zehn Covestro-Mitarbeiter, die am Montagnachmittag im Pilgerheim Weltersbach drei Stunden lang aufgeräumt haben. Ausgerüstet mit Gummistiefeln, Besen und Handschuhen haben sie gemeinsam Schränke auseinandergebaut, Möbel herausgetragen und Schlamm geschippt.

Die Covestro-Mannschaft hatte sich freiwillig zusammengetan, um vier Erdgeschosswohnungen der Senioreneinrichtung zu entrümpeln. Das Ziel: Drei Wohnungen mussten komplett ausgeräumt werden, während eine vierte von Schlamm befreit werden sollte. Alle Räume waren bei dem Unwetter am vergangenen Wochenende stark beschädigt worden.

"Der Tag hat bei uns allen mächtig Eindruck hinterlassen - und ebenso mächtigen Muskelkater", sagte Michael Glawe, einer der Helfer. "Wir freuen uns, dass wir als Team in unserer Nachbarschaft helfen konnten." Die Helfer kamen hauptsächlich aus Leverkusen und Dormagen. Beate Jakobs vom Pilgerheim freute sich über den spontanen Einsatz der Gruppe. Als Dankeschön gab es belegte Brötchen und Getränke. Im Pilgerheim Weltersbach sind aktuell rund 500 Bewohner untergebracht. Etwa die Hälfte als Mieter einer eigenen Wohnung, die andere Hälfte lebt in der vollstationären Pflege im Heimbereich. Bei dem Unwetter war der Weltersbach über die Ufer getreten und Wasser von den Hängen ins Tal geflossen. Die Flut hat den Großteil der Gebäude überschwemmt und verschlammt, etwa Wohnhäuser, die Kirche, das Begegnungszentrum und das Dorfcafé.

(ena)
Mehr von RP ONLINE