Leichlingen: CDU will Bürgerbefragung verändern

Leichlingen: CDU will Bürgerbefragung verändern

Die Leichlinger CDU hält die Wahlmodalitäten zur geplanten Bürgerbefragung Innenstadt für ungerecht und hat eine Veränderung gefordert. Fraktionschef Helmut Wagner erklärte gestern: "Jeder Stimmberechtigte soll nur ein Kreuz machen können, sich also unter drei Varianten eindeutig entscheiden. Nur so werden wir einen klaren Gewinner erhalten, der auch das Quorum erfüllt."

Denn bei der jetzigen Ausgestaltung sei es denkbar, dass zwar 21 Prozent der Wahlberechtigen für eine Bebauung einer der beiden Stadtparks votieren, davon aber vielleicht 11Prozent für eine Bebauung des Neuen Stadtparks und zehn für eine Bebauung des Alten Stadtparks. Stimmen nur 20 Prozent für Variante B, also eine Bebauung am Wupperufer. würde der Neue Stadtpark bebaut. "Elf Prozent hätten sich gegenüber 20 durchgesetzt", kritisert der Christdemokrat. Auch beim Sommerfest am Wochenende diskutierte die CDU zur Bebauung - mit Pfarrer Luckey, dem Karnevalsprinzenpaar und anderen.

(peco)
Mehr von RP ONLINE