Leichlingen: CDU-Fraktion für bessere Anbindung nach Düsseldorf

Leichlingen: CDU-Fraktion für bessere Anbindung nach Düsseldorf

Die CDU-Fraktion möchte in der kommenden Ratssitzung das Areal der 2003 stillgelegten Monteferro-Fabrik "An der Glashütte" auf die Tagesordnung setzen. In dem entsprechenden Beschlussvorschlag heißt es, die Verwaltung solle im Rahmen der Regionale 2025 beauftragt werden zu prüfen, wie das brachliegende Industrieareal revitalisiert werden könne.

Dies könne helfen, Betriebe, die expandieren möchten, in der Stadt zu halten.

Ferner solle die Verwaltung die Nachbarstädte Langenfeld und Solingen bei den Verhandlungen zur Realisierung des Autobahn-Anschlusses an die A 3 in dem Bereich unterstützen. Auch soll die Einrichtung eines Bahnhaltepunktes in Landwehr Thema im Rat sein. Die Verwaltung solle beauftragt werden, die Stadt Solingen bei den entsprechenden Verhandlungen zu unterstützen. "Wenn man auf der Brachfläche ein Gewerbegebiet entwickeln möchte, dann wäre es hilfreich, für eine gute Anbindung zu sorgen", sagt CDU-Fraktionsvorsitzender Helmut Wagner.

  • Haushalt 2018 : Die Rede von Stefan Feiert, FDP-Fraktionsvorsitzender

"Wir haben einen entsprechenden Antrag zum Autobahn-Anschluss schon vor etwa zwei Jahren gestellt, der wurde aber abgelehnt. Nun starten wir den zweiten Versuch." Die CDU-Fraktion erhoffe sich dadurch auch eine Verkehrsentlastung an anderen Stellen in der Stadt. "Im Übrigen brauchen wir in Leichlingen unbedingt eine bessere Anbindung, insbesondere Richtung Düsseldorf. Da gibt es Nachholbedarf." Seine Fraktion gehe des halb davon aus, dass es im Rat eine "breite Unterstützung" geben wird.

Die Regionale 2025 soll bei der Planung eine koordinierende und moderierende Rolle einnehmen, insbesondere mit den Nachbarstädten, die auch Interesse an einer besseren Anbindung hätten.

(ena)
Mehr von RP ONLINE